fbpx

Zum Thema:

12.12.2019 - 19:43Junge Frauen verletzt: PKW kam beim Überholen ins Schleudern12.12.2019 - 19:13Das Team des Wirtschaftshofes ist bereit für jede Wetterlage12.12.2019 - 18:11Leise rieselt der Schnee: In Villach wird es weiß01.12.2019 - 12:53Die Chancen für weiße Weih­nachten stehen schlecht
Aktuell - Kärnten
© FF Bad Bleiberg

Extreme Niederschlagsmengen

ZAMG warnt weiterhin vor Regen und Schneefall

Kärnten – Am Sonntag regnet und schneit es in Oberkärnten und Osttirol weiterhin stark und auch stellenweise in den südlichen Regionen von Salzburg und Nordtirol. Hier gelten weiterhin rote und orange Wetterwarnungen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). Am Sonntag Abend lassen Regen und Schneefall im Süden langsam nach und klingen in der Nacht auf Montag allmählich ab.

 2 Minuten Lesezeit (242 Wörter) | Änderung am 17.11.2019 - 10.57 Uhr

Am Montag ruhiger, am Dienstag erneut Regen und Schneefall

Am Montag regnet und schneit es im Süden Österreichs nicht mehr und zeitweise kann die Sonne hervorkommen. In der Nacht auf Dienstag und am Dienstag selbst kann es in Osttirol und Oberkärnten dann stellenweise wieder kräftig regnen und schneien. Die Schneefallgrenze liegt dabei aus derzeitiger Sicht von West nach Ost zwischen 700 und 1500 Meter. Die Niederschlagsmengen sollten nicht mehr so extrem ausfallen wie an den Vortagen. Aber die Lage bleibt noch angespannt. Weiterhin sind Probleme durch umstürzende Bäume, Überschwemmungen und Hangrutschungen möglich und die Lawinengefahr bleibt hoch.

Ab Mittwoch nachhaltige Entspannung

Am Mittwoch sollten Regen und Schneefall dann rasch abklingen. Die restliche Woche bringt nach aktuellem Stand der Prognosen dann keine größeren Regen- und Schneemengen.

Extreme Niederschlagsmengen

Eine exakte Einordnung der Niederschlagsmengen ist erst nach dem Ereignis möglich. Aber die Regen- und Schneemengen der letzten Tage sind auf jeden Fall sehr ungewöhnlich. So regnete und schneite es in den 48 Stunden von Freitag Früh bis Sonntag Früh stellenweise mehr als in einem gesamten durchschnittlichen November.

Beispielwerte (Stand 17. November 2019 / 10 Uhr)

Kötschach Mauthen: 175 Millimeter in 48 Stunden (durchschnittlicher gesamter Nov.: 176 Millimeter)

Obervellach: 160 Millimeter in 48 Stunden (durchschnittlicher gesamter Nov.: 94 Millimeter)

Dellach/Drautal: 150 Millimeter in 48 Stunden (durchschnittlicher gesamter Nov.: 138 Millimeter)

Lienz: 125 Millimeter in 48 Stunden (durchschnittlicher gesamter Nov.: 91 Millimeter)

Silian: 110 Millimeter in 48 Stunden (durchschnittlicher gesamter Nov.: 86 Millimeter)

Bad Gastein: 120 Millimeter in 48 Stunden (durchschnittlicher gesamter Nov.: 86 Millimeter)

Kommentare laden
ANZEIGE