fbpx

Zum Thema:

27.11.2019 - 12:13Dienstgrad­verleihungen für Feuerwehr­jugend23.11.2019 - 15:49Motivierte und tatkräftige Helfer beim Gurk-Hochwasser21.11.2019 - 21:18Hochwasser­hilfe: Kärntner brauchen deine Unter­stützung19.11.2019 - 20:53Achtung: Diese Schulen bleiben morgen geschlossen
Aktuell - Klagenfurt
© Leserin

Fußwege und Straßen noch trocken:

Auch die Glan führt Hoch­wasser

Rain/Ebenthal – Nachdem die Sattnitz in Klagenfurt bereits über die Ufer getreten ist, erreichte uns heute auch ein Video einer Leserin von der Glan, wo sich die Wassermassen bereits ihre eigenen Wege gesucht haben. Derzeit sind zum Glück noch keine Wege oder Straßen überflutet.

 1 Minuten Lesezeit (141 Wörter) | Änderung am 18.11.2019 - 18.01 Uhr

Eine 5 Minuten Leserin berichtete uns darüber, dass die Glan in der Ortschaft Rain bei Ebenthal ebenfalls über gegangen sei. „Gott sei Dank ist kein Radweg oder die Straße zur Kirche betroffen“, ist die Leserin erleichtert. Sie sorgt sich aber um die kommenden Tage. „Wenn mit dem nächsten, bevorstehende Adriatief wieder so große Regenmengen kommen, könnte es leicht sein, dass sogar der Radweg Richtung Gurnitz überflutet wird“, spekuliert die Leserin.

Derzeit keine Gefahr

Kommandant OBI Franz Knappitsch der FF Zell Gurnitz gibt Entwarnung: „Derzeit besteht keine Gefahr. Der Pegelstand ist hoch, aber noch nicht gefährlich.“ Sollte weiterer Regen fallen sind die Feuerwehren vorbereitet. „Wir sind im Notfall einsatzbereit und gut auf mögliche Gefahrensituationen vorbereitet. Sandsäcke und Katastrophenzug stehen bereit“, so Knappitsch.

Kommentare laden
ANZEIGE