fbpx

Zum Thema:

17.01.2020 - 20:24Beim Villacher Turn­verein wird „zamm­getanzt“17.01.2020 - 19:47Leise rieselt der Christbaum: Wo kommen all diese Bäume her?17.01.2020 - 11:43Staubildung Ossiacherzeile: Unfall vor der Kreuzkirche17.01.2020 - 10:39Fünf Atemzüge reichen zum Sterben…
Sport - Villach
© Ulli Hoschek

Alisa Fessl

Mit dem Skate­board auf Erfolgs­kurs

Villach – Mit ihren jungen 18 Jahren ist Alisa Fessl schon mächtig erfolgreich. Sie fährt seit drei Jahren mit dem Skateboard verschiedene internationale Bewerbe. Bei der deutschen Meisterschaft erreichte sie bereits Platz 2.

 1 Minuten Lesezeit (167 Wörter)

Alisa Fessl besucht zur Zeit die 5. Klasse CHS/Kunst und will im Frühling die Matura machen. Ihre Leidenschaft zum Skaten hat sie durch Zufall beim Besuch eines Skateparks entdeckt. Seither ist sie kaum noch vom Board zu bekommen. „Ich trainiere am Wasenboden in Villach und im Europapark/Klagenfurt oder bei Schlechtwetter in der Mega-Point-Halle in Klagenfurt“, so die Sportbegeisterte, die auch im Villacher Turnverein turnt und Mitglied beim Trampolin-Verein ist. Im Sommer war sie auf verschiedenen Bewerben in Berlin, München, Düsseldorf, Paris, Montreal und Sao Paulo.

Olympische Spiele als Ziel

Alisa verbringt ihre Wochenenden auch gern in Bologna, Wien oder Innsbruck. Da das Skateboarden 2020 olympisch wird, gab es am Wochenende die erste österreichische Staatsmeisterschaft in Innsbruck. „Das Skateboarden wird in zwei Bereiche geteilt – Bowl/Park (meine bevorzugte Disziplin) und in Street“, weiß Alisa, die am Samstag die Goldmedaille in Park und im Streetbereich die Silbermedaille abräumte. „Olympia wäre ein Riesentraum von mir“, schmunzelt die Schülerin.

Kommentare laden
ANZEIGE