fbpx

Zum Thema:

13.12.2019 - 11:51Weihnachts­wunsch­baum erfüllt Kindern Herzens­wünsche12.12.2019 - 18:11Leise rieselt der Schnee: In Villach wird es weiß12.12.2019 - 12:46„City Burger Villach“ insolvent12.12.2019 - 11:55Diese Stars rocken die Wunsch­hütte
Leute - Villach
© Leserin

Passanten halfen:

Wenn man dem Navi vertraut: Wiener steckte in Gasse fest

Villach – Zu einem ungewöhnlichen Zwischenfall kam es heute in der Ankershofgasse in Villach. Eine Leserin konnte beobachten, wie ein Lenker mit Wiener Kennzeichen in die schmale Gasse einfuhr und für kurze Zeit darin "stecken blieb". Aufmerksame Passanten konnten dem Fahrzeughalter laut Leserin helfen, das Auto wieder aus der Gasse zu manövrieren.

 1 Minuten Lesezeit (127 Wörter) | Änderung am 22.11.2019 - 09.53 Uhr

Eine 5 Minuten Leserin konnte heute folgende Szene beobachten: „Ein Auto mit Wiener Kennzeichen ist in die Ankershofgasse hineingefahren und kam nicht mehr raus!“ Scheinbar hatte den Ortsunkundigen das Navigationssystem in diese schmale Gasse geführt. „Er musste wegen der Enge den Spiegel einklappen, den er dann nicht mehr ausklappen konnte“, erzählt die Augenzeugin. „Mit Hilfe von zwei Frauen, die ihm rechts und links nach rückwärts deuteten, konnte sich der PKW-Lenker aus der misslichen Lage halbwegs heil wieder befreien“, schildert uns die Leserin. „Nachdem die Gasse vorne immer schmäler wird, konnte er nicht weiter fahren“, erfahren wir. Die Polizei musste für dieses Unglück nicht verständigt werden.

ANZEIGE
Der PKW kam weder vor noch zurück.

Der PKW kam weder vor noch zurück. - © Leserin

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE