fbpx

Zum Thema:

14.07.2020 - 21:55Holzhaufen brannte: Ka­me­raden im Ein­satz14.07.2020 - 19:28Freiwillige Feuer­wehren bei Lader­brand im Einsatz13.07.2020 - 14:505,33 Millionen Euro: Neue Hochwasser­schutz­maßnahmen in Gurk12.07.2020 - 12:47Zwei zeitgleiche Unfälle auf der A2 hielten die Feuerwehr in Atem
Aktuell - Kärnten
© BFK08

Aufräumarbeiten gehen voran:

Motivierte und tatkräftige Helfer beim Gurk-Hochwasser

St. Veit – Über 400 Florianijünger von 41 Feuerwehren des Bezirkes St. Veit waren in den letzten Tagen freiwillig und unentgeltlich beim 30 jährigem Gurk-Hochwasser im Einsatz. „Ich bin stolz auf den Anpack und Zusammenhalt meiner Kameraden und Kameradinnen. Gemeinsam haben wir es geschafft“, blickt der St. Veiter Bezirksfeuerwehrkommandant Friedrich Monai dankbar zurück.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (95 Wörter)

Pläne für die kommenden Tage

Mit Motivation und  Tatendrang geht es weiter: „Das Wochenende nutzen wir um die Aufräumarbeiten fortzusetzen, Schutzbarrieren abzubauen und die Sandsäcke wieder wegzuräumen. Viel Arbeit liegt also noch vor uns.“ Der mobile Hochwasserschutz in der Stadt Straßburg ist entfernt. „Es wird alles gereinigt. In Gurk beginnen wir voraussichtlich kommende Woche mit den Abbauarbeiten“, so der Feuerwehrchef. Im Einsatz heute die Freiwilligen Feuerwehren Straßburg, Winklern-Hausdorf und St. Georgen. Am Montag wird die Lage erneut erkundet und notwendige Maßnahmen ergriffen.

Kommentare laden
ANZEIGE