Zum Thema:

05.12.2019 - 10:43Offener Brief an LH: „Herberge für Menschen in Not“04.12.2019 - 08:56Suchtgiftring zer­schlagen: 16 Personen ver­haftet03.12.2019 - 11:47Frauen­bildungsfonds: Für eine existenz­sichernde Zukunft03.12.2019 - 11:152019: Rekordjahr der Kärntner Bau­wirtschaft
Wirtschaft - Kärnten
© KK/AK_Johannes Puch

Tolle Bilanz:

Über 15.000 Sportartikel wechselten bei Wintersport­börsen den Besitzer

Kärnten – Bei den Wintersportbörsen der Arbeiterkammer Kärnten in Klagenfurt, Villach, Spittal und Wolfsberg haben in den vergangenen Wochen über 15.000 Ski, Anoraks, Skihosen, Eislaufschuhe und andere Sportutensilien einen neuen Besitzer gefunden. „Unsere Sportbörsen sind ein Treffpunkt für die ganze Familie, um sich kostengünstig mit gebrauchten Sportartikeln einzudecken“, erklärte AK-Präsident Günther Goach.

 1 Minuten Lesezeit (141 Wörter)

Jede Familie kennt das Problem: Kinder entwachsen jedes Jahr ihrer Winterkleidung oder Sportausrüstung. Was tun? Ein Neukauf hinterlässt oftmals ein tiefes Loch in der Brieftasche. „Bei der Sportbörse kann Gebrauchtes wiederverkauft und die nächsten Größen unkompliziert vor Ort gekauft werden“, betonte Günther Goach und unterstreicht die Wichtigkeit einer solchen Plattform: „Der Gedanke, sozial schwächer gestellten Familien zu helfen, war und ist nicht nur ein guter, sondern vor allem ein gerechter“. Zusätzlich wird auf den AK-Sportbörsen pro verkauftem Artikel, ein Euro an Licht ins Dunkel gespendet. 

25-jähriges Jubiläum im kommenden Jahr

1995 fand die erste Sportbörse im „Studio“, der heutigen AK-Poststelle statt. Und schon damals fand die Idee großen Anklang. Im kommenden Jahr feiern die Sportbörsen der AK Kärnten ihr 25 Jahr Jubiläum. 

Kommentare laden
ANZEIGE