fbpx

Zum Thema:

20.01.2020 - 15:06Die Innen­stadt bekommt ein neues Fitness­studio20.01.2020 - 09:13Tierquälerin heute vor Gericht19.01.2020 - 20:39„Pfiff. Pfaff. Pfuff.“: Gast­spiel in der neue­buehne­villach18.01.2020 - 21:31Stadtka­pelle: Albel zum Prä­sidenten be­stellt
Politik - Villach
© Stadt Villach/Marta Gillner

Von Jury gereiht:

Sie hat sich durchge­setzt: Erste Finanz­direktorin im Magistrat

Villach – Die neue Finanzdirektorin und Leiterin der Geschäftsgruppe 3 im Magistrat Villach heißt Alexandra Burgstaller. Sie hat sich in einem Hearing gegen zahlreiche Mitbewerberinnen und Mitbewerber souverän durchgesetzt und wurde von der Jury einstimmig auf Platz 1 gereiht.

 2 Minuten Lesezeit (247 Wörter)

Die Juristin ist seit 1998 im Magistrat Villach tätig, seit dem Jahr 2000 fungiert sie als stellvertretende Finanzdirektorin. In ihrer neuen Funktion, die sie mit April antreten wird, folgt sie Emil Pinter nach, der nach fast 25 Jahren als Finanzdirektor im kommenden Jahr in Pension gehen wird.

Expertin stellt sich ihrer Aufgabe

Burgstaller, die als ausgewiesene Expertin gilt, kennt den Magistrat und seine Finanzgebarung bis ins letzte Detail. „Ich freue mich sehr, dass ich meine Erfahrung künftig als Leiterin der Geschäftsgruppe 3 einbringen darf. Es ist eine herausfordernde und ehrenvolle Aufgabe“, sagt sie. Zu den wichtigsten Aufgaben wird die jährliche Erstellung des Budgets der Stadt Villach gehören, das zuletzt auf ein Volumen von mehr als 230 Millionen Euro angewachsen ist.

Hohe Frauenquote in Führungspositionen

Personalreferent Bürgermeister Günther Albel zeigt sich hocherfreut: „Mit Alexandra Burgstaller ist gewährleistet, dass der von hohem Verantwortungsgefühl und präziser Detailkenntnis geprägte Weg der Vorgänger verlässlich weiter beschritten wird. Dass sie die erste Frau an dieser so wichtigen Stelle im Magistrat ist, passt ins Bild eines Unternehmens mit sehr hohem Frauen-Anteil in Führungspositionen.“

Gute Mischung als Erfolgsrezept

Magistratsdirektor Christoph Herzeg ist „stolz, dass es 25 Top-Bewerberinnen und Bewerber für die Position des Finanzdirektors gegeben hat – und dass sich eine interne, weibliche Bewerberin bei der Jury durchgesetzt hat.“ Eine gute Mischung der Führungsmannschaft, also Frauen und Männer, Jüngere und Erfahrenere, interne Routiniers und Neue mit externem Blick, mache das Rathaus-Team besonders stark.

Kommentare laden
ANZEIGE