fbpx

Zum Thema:

19.11.2019 - 09:31Villacher Pioniere unter­stützen Aufräum­arbeiten18.11.2019 - 09:26Murenabgang in Dellach: Ortsteil Nörenach evakuiert16.11.2019 - 21:19Evakuierung: Menschen mussten ihre Wohn­häuser ver­lassen15.11.2019 - 14:15Auto rutschte weg: Lenkerin mit Bein einge­klemmt
Aktuell - Kärnten
© FF Millstatt

Elementarereignis

FF mit 20 Mann im Einsatz: Tangerner­weg wegen Hang­rutsch gesperrt

Millstatt – Gestern Nachmittag, 27. November, löste sich in Millstatt am See in einer Zufahrtsstraße ein Hang auf einer Länge von 20 Metern und einer Breite von 1,5 Metern. Im Einsatz standen 20 Kameraden der FF Millstatt, die den abgerutschten Hang sicherten und das angesammelte Wasser abpumpten.

 1 Minuten Lesezeit (168 Wörter)

„Obwohl es in den letzten Tagen zu keinen nennenswerten Niederschlägen gekommen ist, kam es in den Nachmittagsstunden des 27. November im Bereich einer privaten Zufahrtsstraße zu einem Hangrutsch“, schildert die FF Millstatt in einem Einsatzbericht auf Facebook. In einer Zufahrtsstraße (Nähe Alexanderhofstraße) löste sich ein Hang auf einer Länge von 20 Metern und einer Breite von 1,5 Metern. Der Landesgeologe verfügte die Sperre des Tangernerweg, der sich unterhalb des kritischen Bereiches befindet, auf einer Länge von 50 Metern. Die Dauer der Sperre wurde vorerst für einen Tag festgelegt.

Über 1000³ Wasser mussten abgepumpt werden

„Augrund der Gefahr einer weiteren Abrutschung, wurde Mithilfe eines Baggers ein Teil des abgerutschten Materiales abgegraben, um so die Belastung des Hanges verringern zu können. Ebenso musste eine Baugrube, welche sich nach den Niederschlägen mit weit über 1000m³ Wasser gefüllt hatte, abgepumpt werden“, schreibt die FF Millstatt abschließend. Insgesamt waren 20 Kameraden der FF Millstatt bis ungefähr 23 Uhr im Einsatz.

Kommentare laden
ANZEIGE