Zum Thema:

26.11.2019 - 19:05Straßen­sperre wegen Grabungs­arbeiten16.11.2019 - 21:39Katschberg­straße weiter­hin ge­sperrt15.11.2019 - 18:43Geduld gefragt: Es wird wieder kräftig gegraben13.11.2019 - 08:26Starker Schneefall: Straßen­sperren und 800 Haushalte ohne Strom
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © Fotolia

Verkehrssicherheit ist gefährdet

B 88: Straßen­sperre wegen losem Fels­material

Kärnten – Ab Montag Totalsperre der Kleinkirchheimer Straße bei Hohensaß in der Gemeinde Radenthein. Eine instabile Felswand muss umgehend entfernt werden.

 1 Minuten Lesezeit (197 Wörter)

Die Totalsperre im Bereich der Schlucht Obertweng zwischen Radenthein und Bad Kleinkirchheim gilt ab Montag, 2. Dezember, und wird voraussichtlich am Freitag, 6. Dezember, aufgehoben. Die Umleitung des gesamten Verkehrs erfolgt in dieser Zeit großräumig über die B 98 Millstätter Straße, B 94 Ossiacher Straße und B 95 Turracher Straße.

Landesgeologe bestätigt instabile Felswand

Erst vergangene Woche konnte die B 88 Kleinkirchheimer Straße in Hohensaß zwischen Radenthein und Bad Kleinkirchheim nach Hangrutschungen wieder für den Verkehr frei gegeben werden. Nun muss aus Sicherheitsgründen erneut eine Sperre für einige Tage verhängt werden. Bei einer Begehung des Landesgeologen und der Landesstraßenverwaltung zeigte sich, dass die freigelegte Felswand oberhalb der Straße instabil ist. Mehrere Kubikmeter Fels wurden durch die letzten Unwetter stark aufgelockert und müssen nun dringend entfernt werden.

Sicherheit geht vor

„Die Gefahr ist groß, dass bei den nächsten starken Regenfällen Felsbrocken unkontrolliert auf die B 88 stürzen. Da die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer oberste Priorität hat, muss das Material umgehend entfernt werden. Ich ersuche die Verkehrsteilnehmer um Verständnis, dass die Straße während der Arbeiten gesperrt werden muss“, sagt Straßenbaureferent Landesrat Martin Gruber heute.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE