Weitere Artikel:

07.12.2019 - 15:27VSV will mit Sieg gegen die Vienna Capitals an den Top 5 dranbleiben07.12.2019 - 14:18Pietätlos: „Das war das Grab meiner Mutter“07.12.2019 - 13:57Mit PKW 40 Meter abgestürzt: 37-Jähriger tot07.12.2019 - 13:33Würdige Aus­zeichnung für die Kärntner Strahlenspürer der Feuerwehr07.12.2019 - 13:24Schwester Maria Nopp von den Ursulinen feierte 102. Geburtstag
© KABEG

Im Congress Center

Internationales Forum zu Künstlicher Intelligenz in Villach

Villach – Erstmals im Alpen-Adria-Raum findet von 6. bis 7. Dezember 2019 ein interdisziplinärer Fachkongress zum Thema „Künstliche Intelligenz in der medizinischen Diagnostik“ statt. Über 200 Teilnehmer aus ganz Europa haben ihr Kommen bereits zugesagt.

 2 Minuten Lesezeit (295 Wörter)

Künstliche Intelligenz (KI) ist derzeit in aller Munde. Egal ob in Wirtschaft, Technik oder Medizin – niemand kommt an dem Thema vorbei. Damit verbunden sind große Chancen, aber auch Unsicherheiten. Wo steckt heute schon KI drin und wie holen wir das Beste aus ihr raus? Wer liefert die Daten und wer schützt sie? Ist KI der bessere Arzt oder macht es den Arzt besser? Sind wir fit für KI in der Bilddiagnostik? „Künstliche Intelligenz ist eine der vielversprechendsten Technologien der Gegenwart“, sagt Prim. Dr. Thomas Kau, Vorstand des Instituts für Radiologie am LKH Villach. Dass statt Pfleger oder Arzt bald ein Roboter am Patientenbett steht, hält der Initiator des AICI Forums aber für unwahrscheinlich. Gerade dort gilt es laut Kau ein zunehmendes Defizit an menschlicher Intelligenz und Ansprache aufzuholen. „Künstliche Intelligenz kann uns bei unserer Arbeit enorm unterstützen, wird uns genauer machen und verborgene Information aus den Bilddaten unserer Patienten herausholen“, prognostiziert er.

Künstliche Intelligenz in der klinischen Bildgebung

Kau, der sehr offen auf das Thema Künstliche Intelligenz zugeht und darin einen Paradigmenwechsel ähnlich wie die Digitalisierung sieht, interessiert sich aber auch für dessen Grenzen und sieht großes Diskussionspotential. Daher hat er zusammen mit Human.technology Styria das „AICI Forum Villach“ ins Leben gerufen. „Alle Stakeholder im Gesundheitswesen sollten sich austauschen und die Spielregeln mitgestalten“, ist er sich mit seinen Co-Organisatoren von Klinikum Klagenfurt, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt und FH Kärnten einig. Die erste Fachveranstaltung zum Thema „Künstliche Intelligenz in der klinischen Bildgebung“ findet von 6. bis 7. Dezember 2019 im Congress Center Villach statt. Bisher haben sich schon  200 Teilnehmer aus ganz Europa angesagt. Die internationalen Referenten kommen aus den Bereichen der Medizin, Technologie, Wirtschaft, Ethik und Recht. Nähere Infos gibt es hier

Kommentare laden
ANZEIGE