fbpx

Zum Thema:

08.12.2019 - 12:20WM in Weiß­russland: Sechs Villacher kämpfen um Titel07.12.2019 - 21:00KAC vor schwerem Spiel in Südtirol05.12.2019 - 15:23Advent-Freitag beim KAC – „Weih­nachtsspiel“ gegen Tabellenführer30.11.2019 - 14:13KAC im Heim­spiel gegen das Schluss­licht
Sport - Klagenfurt
Alexander Pallestrang (RBS) vs. Thomas Hundertpfund (KAC)
Alexander Pallestrang (RBS) vs. Thomas Hundertpfund (KAC) © GEPA/RedBull

Stabile Vorstellung der Rotjacken:

Sieg im im Aus­wärts­spiel gegen den Tabellen­führer

Salzburg & Klagenfurt – Auf Basis einer äußerst kompakten und stabilen Vorstellung siegten die Rotjacken am Freitagabend, den 29. November 2019, im Auswärtsspiel bei Tabellenführer Salzburg mit 3:1.

 3 Minuten Lesezeit (406 Wörter) | Änderung am 30.11.2019 - 11.19 Uhr

Am Freitag gastierte das Team des EC-KAC auswärts beim EC Salzburg. Spielbeginn war um 19.15 Uhr. In der Anfangsphase neutralisierten sich die beiden Teams gegenseitig, wirklich zwingende Torchancen gab es nur wenige. Der EC-KAC agierte im ersten Spielabschnitt sehr agil und trotzten Salzburgs tiefstehenden Forecheckern. Im zweiten Drittel wurden die Klagenfurter für ihre Bemühungen belohnt: Thomas Hundertpfund drang über halbrechts in das Angriffsdrittel ein, scheiterte im ersten Versuch, setzte dann aber seinen eigenen Rebound in die Maschen, Rot-Weiß führte.

KAC verdoppelte den Vorsprung

Auch ein Salzburger Überzahlspiel überstanden die Klagenfurter unbeschadet, unmittelbar danach verdoppelten sie ihren Vorsprung: Ein Rim von Manuel Geier von hinter dem eigenen Kasten aus wurde von Manuel Ganahl aufgenommen, seinen Querpass nach Zoneneintritt retournierte Johannes Bischofberger so gut, dass Ganahl nur noch einschieben musste. Der Tabellenführer war um eine rasche Antwort bemüht, doch sowohl gegen John Hughes aus kurzer Distanz als auch gegen Connor Brickley mit der Rückhand aus dem Slot ließ David Madlener nichts anbrennen.

Entscheidung zugunsten von Rot-Weiß

Doch dann landete der Gegner den ersten Treffer: Einen von Brickley gewonnenen Offensivzonen-Aufwurf schob Holloway an den Faceoff-Kreis zurück und Chad Kolarik verkürzte mit einem Schlenzer in die kurze Ecke. Eine Jagd auf den Ausgleich wurde damit jedoch nicht eingeläutet, die nächsten Chancen gehörten wieder dem EC-KAC.  Für die Entscheidung zugunsten von Rot-Weiß sorgte dann der erneut überragende Hundertpfund-Block: Manuel Ganahl setzte sich in einer Reihe von Zweikämpfen hinter dem gegnerischen Kasten durch, Johannes Bischofberger führte den Puck entlang der Bande zurück bis zur blauen Linie und schlenzte ihn in Richtung Tor. Dort wurde das Spielgerät vom Schlittschuh eines Verteidigers so gestoppt, dass es direkt vor Thomas Hundertpfund zu liegen kam, der es trocken und via Innenstange in die lange Ecke wuchtete. Salzburg versuchte in der Schlussphase noch einmal alles, doch der Endstand lautete 3:1 für den EC-KAC.

Head Coach: „Ein exzellentes Spiel“

„Wir haben heute nicht ein gutes Spiel gemacht, sondern eigentlich ein exzellentes. Dies gilt insbesondere für die ersten 40 Minuten, denn im letzten Drittel wurde es phasenweise dann doch eng. Aber wir agierten sehr systemtreu, waren diszipliniert und klug im Umgang mit der Scheibe. Alle vier Linien haben einen guten Job gemacht, auch offensiv viele Möglichkeiten generiert, unser Goalie war stark. Insgesamt tadellos und nahe dran an dem Eishockey, das wir auswärts spielen möchten“ so Petri Matikainen, Head Coach EC-KAC.

Kommentare laden
ANZEIGE