fbpx

Zum Thema:

13.12.2019 - 12:28„For Forest“: Kunst­projekt mehr­fach ausge­zeichnet12.12.2019 - 16:12FPÖ Germ: „Der Finanz­kommissär steht schon vor der Tür“12.12.2019 - 13:32Spielen in Kärnten12.12.2019 - 12:15Süßer Duft liegt in der Luft
Sport - Klagenfurt
Morgen tritt der KAC am eigenen Eis gegen den EC Dornbirn an.
Morgen tritt der KAC am eigenen Eis gegen den EC Dornbirn an. © EC-KAC/Kuess

In der Stadthalle

KAC im Heim­spiel gegen das Schluss­licht

Klagenfurt – Nach den jüngsten Erfolgen gegen den Zweit- und Erstplatzierten der EBEL-Tabelle empfängt der EC-KAC am Sonntagabend Schlusslicht Dornbirn in Klagenfurt.

 2 Minuten Lesezeit (352 Wörter)

Spieltag 21 in der Erste Bank Eishockey Liga bringt für den EC-KAC wieder ein Heimspiel: Die Rotjacken empfangen am Sonntagabend (Spielbeginn: 17.30 Uhr) den Tabellenletzten, den Dornbirner EC, in der Stadthalle Klagenfurt. Für diese Begegnung sind Eintrittskarten noch in allen Kategorien erhältlich: Durchgehend im Online-Ticketshop des EC-KAC oder am Spieltag ab 16.00 Uhr an der Abendkassa.

Stark auf eigenem Eis

Der EC-KAC konnte im Verlauf seiner letzten vier Spiele alle drei in der Tabelle vor ihm liegenden Teams – Wien und Bolzano zu Hause mit 8:3 bzw. 3:0, Salzburg auswärts mit 3:1 – besiegen. Das dritte Viertel der ersten Grunddurchgangsphase eröffnen die Rotjacken nun mit dem dritten Saisonduell mit dem Dornbirner EC, gegen den man heuer bislang sowohl auswärts (6:1) als auch daheim (5:1) klar gewinnen konnte. Klagenfurt ist aktuell die zweitbeste Mannschaft auf eigenem Eis, nur die Vienna Capitals (24) haben in Heimpartien mehr Zähler geholt als der EC-KAC (22).

Ausfälle beim KAC

An der Verletztensituation hat sich beim EC-KAC seit Freitag nichts verändert, die Langzeit-Ausfälle Niki Kraus und Marcel Witting sind weiterhin zum Zusehen verdammt, auch Philipp Kreuzer fehlt angeschlagen. Zudem wird im Heimspiel gegen Dornbirn auch Patrick Harand (Schonung) nicht zur Verfügung stehen. Ihn ersetzt der in das Lineup zurückkehrende Steven Strong, ebenfalls wieder in der Aufstellung steht Lars Haugen, der zuletzt aus familiären Gründen gefehlt hatte. Über den Einsatz und die Besetzung eines zusätzlichen Stürmerplatzes entscheidet der Trainerstab erst nach dem Morning Skate am Spieltag, im Tor der Rotjacken steht unverändert David Madlener.

Schlusslicht der Tabelle

Der Dornbirner EC ist abgeschlagenes Schlusslicht in der Tabelle der Erste Bank Eishockey Liga, aktuell fehlen zehn Punkte auf den Vorletzten, den HC Innsbruck. Allerdings konnten sich die Bulldogs seit dem Trainerwechsel zu Kai Suikkanen doch deutlich stabilisieren: In immerhin vier der jüngsten sechs Partien vermochten die Vorarlberger zu punkten. Sein einziges echtes Ausrufezeichen heuer setzte der DEC in einem Auswärtsspiel: In der ersten Runde nach der Länderspielpause siegte Dornbirn beim Leader in Salzburg sensationell mit 2:1. Es war dies einer von nur zwei „Dreiern“, die in den bisher 20 Partien eingefahren werden konnten.

Kommentare laden
ANZEIGE