fbpx

Zum Thema:

14.07.2020 - 20:37PKW-Lenkerin über­sah beim Ab­biegen kreuzendes Moped14.07.2020 - 18:35Bei Verkehrs­unfall in Klagen­furt zwei Personen ver­letzt14.07.2020 - 17:34Denkmal be­schädigt: „Ein Schlag gegen die Kärn­tner Ge­schichte“14.07.2020 - 15:39Traurige Bilanz: Drogenkriminalität in Kärnten steigt
Leute - Klagenfurt
© Screenshot/Tierheim Garten Eden

Im Tierheim abgegeben

Profitgier: Abge­magerte Hündin als Gebär­maschine missbraucht

Klagenfurt – Gebraucht und "weggeworfen": Die Hündin wurde im Tierheim Garten Eden in Klagenfurt abgegeben. Das Tragische: Ihre sechs Wochen alten Welpen sind bei der Hundevermehrerin geblieben und werden vermutlich weiter verkauft.

 1 Minuten Lesezeit (194 Wörter) | Änderung am 30.11.2019 - 21.48 Uhr

Das Facebook-Posting vom Tierheim Garten Eden sorgt derzeit für Aufruhr in der Community. Im Tierheim wurde eine abgemagerte Hündin abgegeben. Scheinbar wurde das Tier zum gebären ausgenutzt und dann im Tierheim „entsorgt“.

Hündin hatte Welpen

„Die Hündin ist derzeit bei uns und schaut sehr heruntergekommen aus“, beschreibt Heidi Lepuschitz vom Tierheim die Situation. „Sie ist sehr abgemagert, hat aber ein mächtiges Gesäuge, also vermutlich gerade erst ihre Welpen mit Milch versorgt“, erfahren wir. Dem Tierheim zufolge hat sich die Frau, die die Hündin abgegeben hat, in mehrere Widersprüche verfangen. „Angeblich ist der Hund ihr gegenüber unberechenbar, deswegen hat sie ihn abgegeben“, so Lepuschitz. Scheinbar ist das schon der zweite Wurf der Hündin. „Die Welpen sind bei der Hundevermehrerin geblieben. Vermutlich werden sie weiter verkauft“, meint Lepuschitz.

Kommentare laden
ANZEIGE