Zum Thema:

06.12.2019 - 15:04EURO 2020: Achtung bei Ticketkauf26.06.2019 - 22:17Gold für Vater & Sohn bei EM16.06.2019 - 09:24Platz 2 für Kindergarten Bad Bleiberg12.06.2019 - 11:42Erfolg­reiche Kärntner Mountain­biker bei der EM
Ready for Play Offs 2020
Ready for Play Offs 2020 © Pixabay

Wer ist bei der Europameisterschaft 2020 dabei

Die EURO 2020 wirft ihren Schatten voraus

Österreich – Die Fußball-Europameisterschaft 2020 wird spannend. Austragungsort beider Halbfinals und des Endspiels ist das Londoner Wembley-Stadion.

 4 Minuten Lesezeit (558 Wörter)

Im kommenden Jahr findet die Fußball-Europameisterschaft 2020 statt. Erstmals in seiner Geschichte wird das Turnier nicht in einem oder zwei Ländern ausgetragen, sondern gleich in zwölf. Für jede der sechs Vorrundengruppen wurden zwei Städte bestimmt, auch für die K.o.- Runde sind die Stadien bereits festgelegt. So ist das Londoner Wembley-Stadion der Austragungsort beider Halbfinals und des Endspiels. Danach steht fest, welche Nationalmannschaft die beste Europas ist.

Die Qualifikation

Am 21. März 2019 begann die Qualifikation für die Europameisterschaft, an der 55 Teams teilnahmen. Sie spielten in zehn Gruppen um 20 der insgesamt 24 Plätze im Starterfeld des kontinentalen Turniers. Die übrigen vier EM Teilnehmer stehen am 31. März 2020 fest, wenn die Play-offs ausgespielt wurden. In den meisten Qualifikationsgruppen war bereits von vornherein recht klar, welche Nationen die vordersten Plätze belegen würden. So gab es beispielsweise kein Zweifel daran, dass England, Spanien, Frankreich, Belgien und Italien ihre jeweiligen Gruppen dominieren würden. Den Belgiern und den Italienern gelang es dabei sogar, die Qualifikation mit der maximalen Ausbeute von 30 Punkten aus zehn Partien abzuschließen. Mit 40 Toren hatte Belgien noch dazu das treffsicherste aller Teams. Auch die drei Gegentreffer der belgischen Mannschaft stellten eine Bestleistung dar, bei der lediglich die Türkei mithalten konnte.

Die Gruppensieger

Spannende Duelle gab es hingegen in den Gruppen D und E, in denen sich mehrere Teams um die zwei Startplätze bei der Europameisterschaft stritten. Einen Dreikampf lieferten sich etwa die Schweiz, Dänemark und Irland in Gruppe D. Letztlich gelang den Schweizern der Gruppensieg, allerdings nur mit einem Punkt Vorsprung vor den Dänen. Das Nachsehen hatten die Iren, die am Ende drei Zähler hinter Dänemark lagen. Noch enger wurde es in Gruppe E, wo es am letzten Spieltag sogar zu einem echten Endspiel um die Qualifikation kam. Zwar hatte Ungarn mit einem Punkt Vorsprung die bessere Ausgangslage vor dem Auswärtsspiel in Wales. Weil die Briten das Match jedoch mit 2:0 gewannen, erreichten sie noch den zweiten Tabellenrang hinter Kroatien. Auch die Slowakei hatte am letzten Spieltag noch Chancen auf die EM-Teilnahme, allerdings hätten Wales und Ungarn dafür die Punkte teilen müssen.

Spannend war es in der Gruppe C

Zu einem echten Klassiker kam es in Gruppe C, wo sich Deutschland und die Niederlande maßen. Um auf den Ausgang der beiden Partien zwischen den Nachbarn zu wetten, haben wahrscheinlich viele Fußball-Fans ihren Tipico Bonus in Anspruch genommen. Das Hinspiel fand am 24. März 2019 in Amsterdam statt, Deutschland gewann es mit 3:2. Am 6. September 2019 gelang den Niederländern die Revanche, als sie in Hamburg mit 4:2 siegten. Ein Ausrutscher sorgte allerdings dafür, dass die niederländische Mannschaft doch nicht den Gruppensieg feiern konnte. Am vorletzten Spieltag kam sie gegen Nordirland lediglich zu einem 0:0, wodurch Deutschland, das drei Tage später gegen die Nordiren mit 6:1 gewann, noch am Nachbarn vorbeiziehen konnte.

Play-off-Endspiele am 31. März 2020

Am 26. und am 31. März 2020 spielen 16 Teams um die letzten vier freien Plätze im EM-Starterfeld. Es handelt sich um die Mannschaften, die in den vier Ligen der UEFA Nations League am besten abgeschnitten hatten, denen aber die direkte Qualifikation für die Europameisterschaft nicht gelungen war. Am 26. März finden zunächst die Halbfinals statt, die Play-off-Endspiele stehen schließlich am 31. März auf dem Programm. Damit ist dann klar, welche 24 Nationen um den EM-Titel 2020 antreten.

Kommentare laden
ANZEIGE