Zum Thema:

04.12.2019 - 08:09Zwei LKW in Voll­brand: Vier Feuer­wehren im Ein­satz30.11.2019 - 09:11Schrottbus ent­deckt: Etliche Liter Öl und Diesel aus­gelaufen27.11.2019 - 16:15Krampusse attackierten Feuerwehr­leute und demolierten Feuerlöscher23.11.2019 - 15:49Motivierte und tatkräftige Helfer beim Gurk-Hochwasser
UPDATE | Aktuell - Villach
Als Ursache für die Rauchentwicklung konnte ein defekter Holzofen ausgemacht werden.
Als Ursache für die Rauchentwicklung konnte ein defekter Holzofen ausgemacht werden. © HFW Villach

Wohnung stand unter Rauch:

Defekter Ofen: Feuer­wehr­einsatz am Advent­sonntag

Neue Heimat – Am Sonntag, den 1. Dezember 2019, waren die Sirenen über Villach zu hören. Die hiesigen Feuerwehren rückten zu einem Einsatz in die Neue Heimat aus. 

 2 Minuten Lesezeit (269 Wörter) | Änderung am 01.12.2019 - 16.40 Uhr

„Grund für den Einsatz war eine defekte Heizungsanlage“, erklärt OBM Alexander Scharf gegenüber 5 Minuten. Wegen eines kaputten Ofens stand eine Wohnung in der Neuen Heimat unter Rauch. Laut einer 5 Minute Leserin waren Feuerwehr, Rettung und die Polizei vor Ort. Mittlerweile konnten die Kameraden das Problem aber wieder beheben. „Die Glut wurde aus dem Ofen entfernt und die Wohnung belüftet“, erklärt uns Scharf. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

#Update: Bewohnerin meldete massiven Rauchentwicklung

Am 1. Dezember 2019, gegen 15.30 Uhr meldete eine Anruferin über Notruf, dass es in ihrer Wohnung zu einer massiven Rauchentwicklung durch den mit Holz befeuerten Ofen gekommen sei. Sie verließ daraufhin rasch die Wohnung und schloss die Wohnungstür hinter sich. Als der Löschzug der Hauptfeuerwache Villach eintraf, wurde nach kurzer Erkundung festgestellt, dass die gesamte Wohnung stark verraucht war. Personen oder Tiere waren keine mehr in Gefahr.

Nicht richtig funktionierender Holzofen

„Unverzüglich drang ein Atemschutztrupp mit einer Löschleitung in den ersten Stock vor. Glücklicherweise konnte kein Brand festgestellt werden. Als Ursache für die Rauchentwicklung konnte ein augenscheinlich nicht richtig funktionierender Holzofen, durch welchen der Rauch in die Wohnung zurückgedrückt wurde, ausgemacht werden“, berichtet Einsatzleiter Oberlöschmeister Helmut Hausmann von der Hauptfeuerwache Villach.

Vorläufiges Heizverbot ausgesprochen

Die glühende Asche wurde aus dem Ofen entfernt und die Wohnung mit zwei elektrischen Hochleistungslüftern rauchfrei gemacht. Bis zur Kontrolle des zuständigen Rauchfangkehrers wurde ein vorläufiges Heizverbot ausgesprochen. Die ebenfalls alarmierte FF Vassach stellte eine Reserve Atemschutztrupp. Mehrere Streifen der Polizei und ein Rettungswagen des Roten Kreuzes waren ebenfalls vor Ort.

Kommentare laden
ANZEIGE