fbpx

Zum Thema:

26.01.2020 - 19:44Niederlage gegen EHC Linz – Rotjacken verloren mit 3:024.01.2020 - 21:29Gratulation: KAC siegte gegen die Vienna Capitals19.01.2020 - 19:45Die Rotjacken ver­lieren mit 4:1 gegen die Bullen von Salz­burg18.01.2020 - 17:02Salzburg lädt die Rotjacken zum Spitzenspiel
© KAC

Shutout bringt wieder Tabellenplatz 2

Die Freude ist groß: KAC gewinnt mit 4:0 gegen Dornbirner EC

Klagenfurt – Mit dem zweiten Shutout vor eigenem Publikum hintereinander, einem 4:0-Erfolg über den Dornbirner EC, positionierte sich der EC-KAC wieder als erster Salzburg-Verfolger.

 3 Minuten Lesezeit (363 Wörter)

Der EC-KAC besiegte in seinen beiden jüngsten Ligaspielen die beiden Teams an der Tabellenspitze: Zu Hause gegen den HCB Südtirol gelang am vergangenen Sonntag in 3:0- Erfolg, am Freitag siegten die Rotjacken auswärts beim EC Salzburg mit 3:1. Auf heimischem Eis fuhren die Klagenfurter heuer bereits 22 Zähler ein, ligaweit kamen nur die Vienna Capitals (mit 24) auf mehr. Auch mit dem sonntägigen Gegner aus Vorarlberg verknüpfte Rot-Weiß vornehmlich gute Erinnerung: Beide bisherigen Saisonduelle mit dem DEC konnte der EC-KAC klar für sich entscheiden: Mitte Oktober auswärts mit 6:1, Anfang November daheim mit 5:1.

Änderungen im Line Up

Bei den Rotjacken ergaben sich beim heutigem Spiel gegenüber dem Auswärtssieg in Salzburg am Freitag drei Änderungen im Lineup: Lars Haugen nahm an Stelle von Florian Vorauer wieder die Rolle als Backup ein, Steven Strong ersetzte in der Abwehr den geschonten Patrick Harand und Marco Richter komplettierte die Aufstellung als zusätzlicher Stürmer. Nicht zur Verfügung standen demnach Niki Kraus und Marcel Witting (verletzt) sowie Philipp Kreuzer (angeschlagen).

KAC bot eine „reife Vorstellung“

„Ich bedanke mich bei unserer Mannschaft, die heute bewiesen hat, dass sie aus vergleichbaren Situationen in der Vergangenheit gelernt hat. Die heutige war eine sehr disziplinierte und reife Vorstellung, speziell im ersten und dritten Abschnitt. Im zweiten Drittel produzierten wir in der neutralen Zone zu viele Scheibenverluste, was dem Gegner einige Chancen eröffnete. Aber insgesamt eine solide und stabile Leistung – aller vier Linien, aller sieben Verteidiger und eines starken Goalies. Gut so“, erzählt Petri Matikainen, Head Coach EC-KAC. Den detaillierten Spielbericht kannst du hier lesen.

2. Tabellenplatz für die Rotjacken

Mit seinem dritten Erfolg in Serie schob sich der EC-KAC in der Tabelle der Erste Bank Eishockey Liga wieder auf Rang zwei nach vorne, die Klagenfurter überholten am Sonntag den HCB Südtirol (3:4 gegen Linz) und die Vienna Capitals (spielfrei). Der Hauptstadt-Klub ist auch der nächste Gegner der Rotjacken, bereits übermorgen Dienstag (Spielbeginn: 19.15 Uhr) gastiert der amtierende Champion beim Vizemeister. Diese Begegnung bildet den Auftakt zu einer Woche voller Spitzenspiele, warten in deren weiteren Verlauf doch noch die Duelle mit Salzburg am Freitag (zu Hause) und Bolzano am Sonntag (auswärts).

Kommentare laden
ANZEIGE