fbpx

Zum Thema:

12.12.2019 - 16:12FPÖ Germ: „Der Finanz­kommissär steht schon vor der Tür“12.12.2019 - 13:32Spielen in Kärnten12.12.2019 - 12:15Süßer Duft liegt in der Luft12.12.2019 - 11:15Eiskunst­lauf statt Eishockey in der Klagen­furter Stadthalle
Politik - Klagenfurt
Geht es nach Stadtrat Markus Geiger und Gerlitzen-Chef Hans Hopfgartner sollen auf der Schleppe-Alm wieder Kinderskikurse möglich sein.
SYMBOLFOTO Geht es nach Stadtrat Markus Geiger und Gerlitzen-Chef Hans Hopfgartner sollen auf der Schleppe-Alm wieder Kinderskikurse möglich sein. © pixabay.com

Gerlitzen-Chef als Liftbetreiber:

VP Geiger: „Schleppe-Alm soll familien­freundlich werden!“

Klagenfurt – Dieser Tage startet die neue Wintersaison und zahlreiche Familien mit Kindern, zieht es wieder in die verschiedensten Skigebiete Kärntens. Auch Klagenfurt könnte bald wieder mit einem Skigebiet aufwarten. Laut Medienberichten möchte Gerlitzen-Chef Hans Hopfgartner den Liftbetrieb übernehmen.

 1 Minuten Lesezeit (126 Wörter) | Änderung am 02.12.2019 - 12.24 Uhr

Hopfgartner möchte laut Medienberichten den Klagenfurter Skihang für Familien und Kinder zugänglich machen und dort vor allem Skikurse ähnlich derer auf der Gerlitzen anbieten.

„Umsetzung vorantreiben“

Der Idee von Gerlitzen-Chef Hopfgartner kann StR Geiger, als Familienreferent von Klagenfurt, sehr viel Positives abgewinnen. StR Geiger meint: „Wenn Ski-Profis wie die Gerlitzen Betreiber mit Ihrem Knowhow Interesse an der Schleppe-Alm bekunden, dann wäre es mir eine große Freude, mit Ihnen gemeinsam ein dementsprechendes Konzept und dessen Umsetzung voranzutreiben. Es wäre mir ein großes Anliegen, den Kindern in Klagenfurt wieder eine solche Möglichkeit, mit professioneller Unterstützung zu ermöglichen.“ Viele Klagenfurter/innen werden noch einzigartige Erinnerungen, an Ihre Kindheit und dem Skifahren auf der Schleppe-Alm haben, ist sich Geiger sicher.

Kommentare laden
ANZEIGE