fbpx

Zum Thema:

09.12.2019 - 17:35Kärntnerin startet „Ohne Strom“-Challenge: Mit Erfolg!08.12.2019 - 10:41Romantischer Advent­markt auf der Burg Hoch­osterwitz04.12.2019 - 15:11Hermagorer Advent­markt wird plastikfrei29.11.2019 - 15:00Staunen und kaufen: Autohaus Sintschnig lud zum Advent(t)raum
Leute - Kärnten
© Stadtgemeinde Hermagor-Pressegger See

Nachhaltig

Vorbildlich: Hermagorer Advent­markt wird plastik­frei

Hermagor – Am Hermagorer Adventmarkt werden Glühwein & Co. heuer nicht mehr in Plastik- sondern in speziell designten Keramik-Tassen gereicht. In Sachen Nachhaltigkeit will man damit Vorbildwirkung erzielen.

 3 Minuten Lesezeit (413 Wörter)

Optisch deutlich schöner, länger warmhaltend und auch noch wesentlich umweltfreundlicher. Mit der Idee, am Adventmarkt die Plastikbecher gegen Keramiktassen zu tauschen, hat Initiator Wolfram Pernull die Mitglieder des Hermagorer Adventvereins überzeugt. Geschlossen ziehen alle mit und servieren Glühwein, Punsch & Co. heuer ausschließlich in einheitlichen Tassen. „Eingepackt“ in ein weihnachtliches Design aus der Feder von Ernst Wieser setzen diese einen stimmungsvollen Akzent an jedem Glühwein-Standl.

Weniger Abfall

Auch auf andere Plastik-Utensilien wird weitestgehend verzichtet. Kekse und anderen Köstlichkeiten erhalten die Besucher auf ressourcenschonenden Papptellern. Damit gibt es heuer erstmals kein Einweggeschirr mehr. „Wir wollen mit dieser Aktion zeigen, dass jeder einen wichtigen Beitrag in Sachen Umweltschutz leisten kann“, so Waltraud Puntigam, Obfrau des Adventmarktvereins. Das erklärte Ziel der Organisatoren: Deutlich weniger Abfall! Unterstützt wird die Aktion daher von der Stadtgemeinde Hermagor Pressegger See und dem Abfallwirtschaftsverband Westkärnten. „Wir gehen mit gutem Beispiel voran und würden uns freuen, wenn in Zukunft auch andere Feste und öffentliche Veranstaltungen nachziehen und die Nachhaltigkeit sowie die Ressourcenschonung in den Vordergrund stellen“, so Bürgermeister und Abfallwirtschaftsverbandvorsitzender Siegfried Ronacher.

Tipp

Nicht nur kulinarisch haben die Hermagorer Adventmärkte – diese finden jeweils am Freitag von 16 bis 20 Uhr und am Samstag von 9 bis 19 Uhr am Hauptplatz statt – Feines zu bieten. Wer auf der Suche nach einem besonderen Geschenk ist, wird hier ebenfalls fündig. Zu entdecken gibt es heimisches Kunsthandwerk, Naturkosmetik, Tonwaren, selbst Genähtes, zauberhafte Basteleien und vieles mehr!

Das Programm im Überblick:

Den Anfang macht der Nikolausmarkt am 6. und 7. Dezember. Das erste Highlight: der Kinderkrampuslauf am Freitag um 18.30 Uhr. Mitmachen kann jeder, der als Krampus verkleidet und unter 14 ist. Um Samstag bringt der Nikolaus um 14.15 Uhr für jeden ein kleines Geschenk mit.

Am 13. und 14. Dezember steht der Adventmarkt ganz im Zeichen der Musik. Eröffnet wird er am Freitag von der Musikschule Hermagor. Danach präsentieren der Kindergarten sowie die VS Fritzendorf und die VS Hermagor ihre Weihnachtsstücke. Für eine stimmungsvolle musikalische Umrahmung sorgen weiters Auftritte von „Eman“ Christian Wiedenig (am 13. Dezember ab 18.30 Uhr) sowie der Bläsergruppe TK Matschiedl, TK Egg und der Familienmusik Seiwald (am 14. Dezember).

Beim Christkindlmarkt am 20. und 21. Dezember kann man bei der Familie Bär einen wunderschönen Weihnachtsbaum erwerben. Die Jagdhornbläsergruppe Poludnig, die Bläsergruppe der TK Mitschig, die Herbergsuche des MGV Erika sowie ein Auftritt der NMS Hermagor lassen Vorfreude auf Weihnachten aufkommen. Manuel Spitzer gibt ebenfalls am 21. Dezember 2019 ab 11 Uhr Weihnachtslieder zum Besten.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE