fbpx

Zum Thema:

14.07.2020 - 21:58Der Mittwoch wird un­be­ständig und kühl14.07.2020 - 18:12Schaunig: „Corona­krise be­lastet Kärn­tner Budget deutlich“14.07.2020 - 16:02Flugrettung im Ein­satz: 74-Jähriger mehrere Meter von Baum ge­stürzt14.07.2020 - 10:30Im Kampf gegen Drogen: VP Malle fordert konse­quente Kontrollen
Politik - Kärnten
Pirker fordert LH Kaiser auf, Flüchtlingen aus Bosnien eine Herberge zu ermöglichen.
SYMBOLFOTO Pirker fordert LH Kaiser auf, Flüchtlingen aus Bosnien eine Herberge zu ermöglichen. © pixabay.com

Für Flüchtlinge aus Bosnien:

Offener Brief an LH: „Herberge für Menschen in Not“

Kärnten – "Sehr geehrter Landeshauptmann, lieber Peter, während im Advent viele im Kauf- und Glühweinrausch die Herbergsuche feiern, lass uns in Kärnten bitte HerberggeberInnen sein", schreibt Bettina Pirker, Vertreterin der nicht im Landtag vertretenen Liste der unabhängigen Linken.

 2 Minuten Lesezeit (264 Wörter) | Änderung am 05.12.2019 - 11.13 Uhr

Pirker verfasste einen Brief an Landeshauptmann Peter Kaiser und appelliert, so schnell wie nur irgendwie möglich zu handeln, um Flüchtlinge aus Bosnien eine Unterbringung in Kärnten zu ermöglichen.

Leerstehende Unterkunft in Kärnten

„Auf der einen Seite haben wir hier in Kärnten eine leerstehende Unterkunft, die laut Medienberichten im Monat 36.000 Euro kostet und auf der anderen Seite frieren nur ca. 300 Kilometer von unserer Landeshauptstadt Klagenfurt entfernt die Menschen bei Eis und Schnee ohne Heizmöglichkeiten, ohne Strom und Wasser, ohne ausreichender Versorgung auf einer ehemaligen Müllhalde“, schreibt Pirker.

Sachspenden sind keine Lösung auf Dauer

„Wir und viele andere Menschen versuchen Sach- und Geldspenden zu sammeln und nach Bosnien zu bringen, doch das ist keine Lösung. Das hält die Menschen möglicherweise ein wenig länger am Leben, doch das ist ein unwürdiges Leben. Unwürdig für uns, die wir hier sitzen und sagen, wir können nichts tun, obwohl wir es könnten.  Wir wissen, dass aktuell die Menschen an der EU-Außengrenze aus politischem Kalkül wie Müll zum Verrotten alleine gelassen werden“, führt Pirker weiter an.

Pirker fordert weiter

„Bitte lass Kärnten Vorreiter sein“, fasst Pirker zusammen und führt weitere Punkte an:

  • Vorreiter bei der Wiederentdeckung der Menschenwürde.
  • Vorreiter bei vernünftigen Lösungen (vernünftig ist es, ein leeres Quartier Menschen zu geben, die kein Quartier haben).
  • Vorreiter bei der uneingeschränkten Anerkennung der Menschenrechte

 

Spendenkonto

Nothilfe für Flüchtlinge in Bosnien

Dirk Planert/Team Vucjak

DE 22 4416 0014 6605 0393 00

BIC: GENODEM1DOR

Kommentare laden
ANZEIGE