fbpx

Zum Thema:

03.07.2020 - 20:38Eröffnung des Honorarkonsulats der Tschechischen Republik03.07.2020 - 15:42VSV-Trainerteam komplett: Marco Pewal bleibt Co-Trainer der „Adler“!02.07.2020 - 12:42Einer muss das Nest der Adler hüten: Machreich wird neuer Goalie-Coach29.06.2020 - 10:07VSV-Urgestein gibt Ende der Eishockey-Karriere bekannt
Sport - Villach
© EC-VSV

Es wird spannend

VSV will gegen Znaim endlich punkten – „Wir haben Etwas gut zu machen!“

Villach/Tschechien – Die „Adler“ haben bereits heute Mittag die Reise nach Tschechien angetreten und wollen am Freitag (Beginn: 18:30 Uhr) Revanche für die Heimniederlage vor einer Woche. F​ elix Maxa:​ „Wir sind voll motiviert, gerade gegen Znaim haben wir Einiges gut zu machen!“ ​Trainer Jyrki Aho ​muss auf die Verletzten ​Nico Brunner sowie auf A​ dis Alagic ​verzichten.

 1 Minuten Lesezeit (235 Wörter)

Zwei Spiele – zwei Niederlagen: die Bilanz im „Adler-Duell“ gegen HC Orli Znojmo ist ernüchternd. Ganz besonders die bittere Niederlage erst kürzlich zu Hause sitzt den Blau-Weißen noch tief in den Knochen. Der VSV musste bekanntlich nach einer 3:2-Führung im letzten Drittel noch drei Tore hinnehmen und verlor das wichtige Spiel gegen einen direkten Konkurrenten um einen Top-5 Tabellenrang.

“Spiel bis zum Schluss durchziehen“

Sportvorstand Gerald Rauchenwald​ hofft in Znaim auf einen Punktezuwachs: „Zu Hause haben wir gegen die Tschechen das Spiel am Ende verloren. Wir müssen 60 Minuten konzentriert spielen. Es darf nicht sein, dass wir nach einem Gegentor plötzlich nervös werden und vollkommen auf unser Konzept vergessen. Wir haben schon gezeigt, dass wir auch auswärts jeden Gegner schlagen können, aber nur wenn wir unser Spiel bis zum Schluss durchziehen!“

“Wir sind auf Revanche aus“

Deshalb sind Jamie Fraser und Co. auf Wiedergutmachung aus und wollen im dritten Aufeinandertreffen auch die ersten Punkte gegen die Tschechen einfahren. Auch Stürmer​ Felix Maxa​ ist voll motiviert: „Wir sind gegen Znaim für die unnötige Heimniederlage auf Revanche aus. Sie werden gerade in den Anfangsminuten stark kommen, da müssen wir bereit sein.”​ VSV-Trainer Jyrki Aho​ muss auf ​Nico Brunner ​sowie ​Adis Alagic​ verzichten. Als Back-up hat ​Jacob Sprachmann​ die Reise nach Tschechien mit angetreten. Das Match wird in Radio Kärnten im Kärntner Eishockeymagazin live übertragen.

Kommentare laden
ANZEIGE