fbpx

Zum Thema:

24.01.2020 - 19:23Fachtagung: „Elementar­pädagogik ist noch immer unterbewertet“24.01.2020 - 16:53Okkultes Trio: Mörderin soll lebens­lang hinter Gitter24.01.2020 - 11:40Eingesperrt und gefoltert: „Spitzt die Ohren und hört gut zu…“24.01.2020 - 08:34Bewundere jetzt „Bilder einer Landschaft“ im MMKK
Leute - Klagenfurt
© KABEG

Schöne Überraschung

Zu Besuch: Nikolaus brachte Kinderaugen im ELKI zum Strahlen

Klagenfurt – Der Nikolaus besuchte am 5. Dezember die kleinen Patienten im Eltern-Kind-Zentrum (ELKI) des Klinikum Klagenfurt am Wörthersee und brachte die Augen der Kinder - aber auch der Erwachsenen - zum Strahlen. Natürlich durften auch Nikolo-Lieder nicht fehlen.

 1 Minuten Lesezeit (227 Wörter)

Seit über 40 Jahren komme ich nun schon die Kinder besuchen“, erzählt „Nikolaus“ Pater Anton. Und auch nach all den Jahren bringt der er die Kinderaugen zum Leuchten. Vor allem waren sich die Kinder sicher: „Das ist der echte Nikolaus“. „Ich habe schon einige Nikoläuse gesehen“, verrät etwa ein Mädchen „Aber“, so die Patientin weiter, „die sahen alle verkleidet aus und das waren junge Männer. Dieser Nikolaus ist sicher echt.“ Darum sang sie dem Heiligen Nikolaus auch gleich ein Lied vor, das sie in der Schule gelernt hat. Nicht so ganz glauben konnte das Fabian K., der schon im Vorfeld verlautbaren ließ, dass er sich sicher ist, dass ausnahmslos „alle Nikoläuse verkleidet sind“.

„Lasst uns froh und munter sein“

Auf insgesamt vier Stationen der Kinder- und Jugendchirurgie sowie der Kinder- und Jugendheilkunde war der Nikolaus zu Besuch. Für jeden Patienten nahm er sich einige Minuten Zeit. Mit den Kleineren wurden Lieder wie „Lasst uns froh und munter sein“ gesungen. Mit den größeren Teenagern plauderte er über Schule und Beruf. Aber auch an die Erwachsenen wurde gedacht. Mitarbeiter aus Medizin und Pflege begrüßten den Nikolaus ebenso freudig wie die kleinen Patienten. Der Abschied fiel allen schwer. Noch ein Winken und ein Versprechen des Nikolaus: „Im nächsten Jahr sehen wir uns wieder – bis dahin seid ihr auch alle wieder gesund.“

Kommentare laden
ANZEIGE