fbpx

Zum Thema:

27.02.2020 - 07:06Hauseigen­türmer bemerkte Kamin­brand21.02.2020 - 14:09Sohn musste mitan­sehen, wie Vater von Baum getroffen wurde15.02.2020 - 12:09Kaminbrand in St. Ruprecht: 12 Mann im Einsatz09.02.2020 - 09:38Feuerwehren zu Kaminbrand alarmiert: 36 Mann im Einsatz
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © Freiwillige Feuerwehr Nötsch

Menschen wurden nicht gefährdet

Zwischen­decken­brand durch Über­hitzung eines Kamins

St.Veit an der Glan – Am 11. Dezember gegen 10 Uhr kam es durch Überhitzung eines gemauerten Kamins in Wels zu einem Brand in einem Bauernhaus.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (70 Wörter)

Am 11. Dezember 2019, gegen 10 Uhr, kam es durch Überhitzung eines gemauerten Kamins in Wels, Gemeinde Friesach, Bezirk St. Veit an der Glan, in einem 200 Jahre alten Bauernhaus zu einem Zwischendeckenbrand. Der 61-Jährige Besitzer verständigte sofort die freiwillige Feuerwehr St. Salvator. Sieben Einsatzkräfte konnten den Brand rasch löschen. Die Höhe des Schadens ist derzeit noch nicht bekannt. Bekannt ist nur, dass keine Menschen dabei gefährdet wurden.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE