fbpx

Zum Thema:

22.01.2020 - 21:01Sind Fahrschein­kontrollen zu streng?22.01.2020 - 08:29Sanitätsfach­handel er­öffnet in der Schleppe­kurve22.01.2020 - 07:41Nach 6 Droh­briefen: Arnold­steiner Bomben­droher vor Gericht21.01.2020 - 21:29Vorrang missachtet: PKW-Kollision auf L 71
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © Pixabay

Aus Angst vorm Chef:

Betrunkener Arbeiter flüchtet mit ge­klautem Bau­stellen­fahrzeug

Klagenfurt – Aus Angst vor der Reaktion seines Vorgesetzten flüchtete ein betrunkener Slowene mit einem Baustellenfahrzeug von einer Klagenfurter Baustelle. Erst Beamte konnten den Mann im Zuge einer Fahndung in der Fischlstraße anhalten.

 1 Minuten Lesezeit (122 Wörter)

Laut derzeitigem Ermittlungsstand betrank sich ein 40-jähriger Slowene, am Mittwoch, den 11. Dezember 2019, während der Arbeit auf einer Klagenfurter Baustelle. Als dies Arbeitskollegen bemerkten, verständigten diese seinen Vorgesetzten. Während dieser zur Baustelle fuhr, nahm der 40-Jährige unbefugt ein Baustellenfahrzeug in Betrieb und flüchtete. Zwischenzeitlich wurde Anzeige erstattet.

Fahndung eingeleitet

Im Zuge der Fahndung konnte der Mann in der Fischlstraße in Klagenfurt angehalten werden. Der Alkotest ergab eine starke Alkoholisierung. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass er außerdem nicht in Besitz einer Lenkberechtigung ist. Der 40-Jährige wird wegen des unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeuges der Staatsanwaltschaft Klagenfurt und wegen seiner Alkoholisierung der LPD Kärnten angezeigt. Das Fahrzeug wurde der Firma wieder ausgefolgt.

 

Kommentare laden
ANZEIGE