fbpx

Zum Thema:

25.01.2020 - 19:44Showdown: Die Adler in Salzburg im Kampf um die Top 5!25.01.2020 - 15:52,,Bohn“bastisch: Kaffeemacher nutzen CarSharing für den Bohnentransport25.01.2020 - 14:54Fußtritt ins Gesicht und Kollision mit einem Laternenmast25.01.2020 - 10:02Große Show: Special Olympics Winter­spiele 2020 eröffnet
Leute - Villach
Geschäftsführer Michael im Kundengespräch
Geschäftsführer Michael im Kundengespräch © Michael Schaufler

23.000 Filme ausgestellt

Star-Videothek: Michael Schaufler ist Villachs letzter Videothekar

Villach – Seit 35 Jahren gibt es die Star-Videothek in Villach. "In Zeiten der Digitalisierung und online Streaming hat die Videothek aber nach wie vor ihre Berechtigung", so der Eigentümer Michael Schaufler.

 4 Minuten Lesezeit (585 Wörter) | Änderung am 14.12.2019 - 10.43 Uhr

DVD, VHS & Blue Ray – das sind wohl Begriffe, mit denen die heutige Generation nicht mehr so viel anfangen können. Heutzutage greift man doch eher auf die vielen Streaming Angebote von Netflix, Amazon Prime und Co. zurück. Oder etwa doch nicht? Das es auch anders geht, zeigt Michael Schaufler mit seiner Star-Videothek. Im Gespräch hat uns der Inhaber verraten, was genau die Filmfans so an seinem Geschäft lieben und warum manche lieber auf die „altmodische Variante“ zurückgreifen.

Familienbetrieb Schaufler

Bereits der Vater der beiden Schaufler Brüder hat vor 35-Jahren die Star-Videothek in Villach betrieben und somit wurde das Unternehmen den Geschwistern mehr oder weniger in die Wiege gelegt. Die beiden Brüder wurden dann sukzessive ins Familienunternehmen integriert. Das Gebäude ist mittlerweile im Besitz der Familie Schaufler. Da der Vorbesitzer aus gesundheitlichen Gründen aus Kärnten wegzog und das Objekt abstieß, bat sich für die Familie die Option, das Gebäude zu erwerben.

ANZEIGE
Gebäude mittlerweile im Familienbesitz

Gebäude mittlerweile im Familienbesitz - © Michael Schaufler

Unendliches Filmangebot

„Zurzeit sind 23.000 Filme im Geschäftslokal ausgestellt (mit Cover und Bildern), die Videothek hat jedoch auf über 40.000 Filme via einer Datenbank Zugriff“, erzählt der Geschäftsführer Michael Schaufler. Neben DVD’s und Blu-ray’s können auch Getränke, Snacks und Eis gekauft werden, damit das „Home Kinoerlebnis“ noch authentischer ist. Bei neuen Filmen liegt der Videothek eine größere Stückzahl für den Verleih auf, welche dann, wenn sie nicht mehr aktuell sind, abverkauft werden.

Digitalisierung und Streamingdienste

Im Zeitalter von online Streaming und Netflix drängt sich natürlich die Frage auf, wie sich diese Technisierung auf Videotheken auswirkt. Schaufler meinte dazu folgendes: „Das trifft nicht nur unsere Branche – egal ob Kleidung oder Elektronik, die Verfügbarkeit ist immer gegeben für die Konsumenten. Bei Spielfilmen läuft das Geschäft nach wie vor gut. Wenn ein neuer Film erscheint, kostet er bei uns im Verleih 1,30 Euro pro Kalendertag. Streamingdienste haben bei diesem Genre gar nicht so viele Neuheiten im Angebot. Im Monat erscheinen bei uns circa 50 neue Titel, das ist einzigartig. Serien zählen nicht unbedingt zu unserer Klientel. Das hat den Grund, weil Serien mit anderen Rechten verbunden sind. Netflix zum Beispiel produziert eigene Serien, die exklusiv auf Netflix zu sehen sind. Die Videothek bietet also hauptsächlich Filme, Blockbuster, Kinderfilme bis hin zu Hardcorestreifen in ihrem Sortiment an“.

ANZEIGE
23.000 Filme ausgestellt

23.000 Filme ausgestellt - © Schaufler

„Wir kennen bereits den Filmgeschmack der Kunden“

Ein Vorteil gegenüber den online Diensten ist sicherlich die persönliche Beratung dem Kunden gegenüber. „Mittlerweile herrscht ein so guter Kundenkontakt, dass die Mitarbeiter der Videothek die Geschmäcker der Kunden bereits kennen. Die Beratung ist also individuell und kein Algorithmus“, stellt Schaufler klar. Zusätzlich ist die StarVideothek ein Treffpunkt für Filmkenner, die sich austauschen, aber auch gerne einmal über Alltagsthemen wie Politik oder Kultur diskutieren.

Zukunftsperspektive

„Wir wollen auf alle Fälle so weitermachen wie bisher! Die Entscheidung liegt aber bei den Konsumenten und Konsumentinnen und der Industrie“, erzählt der Geschäftsführer. Wenn Filmfirmen DVD‘s und Blu-ray‘s einstellen, wird es für die Videotheken jedoch noch schwerer. Uns interessiert natürlich, wie seht ihr zu Hause euch eigentlich Filme an? Streamt ihr via Netflix und Co, kauft ihr euch regelmäßig Filme oder seid ihr ebenfalls treue Kunden der Star-Videothek? Erzählt uns eure Meinung dazu doch in den Facebook Kommentaren, wir sind schon sehr gespannt darauf.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE