fbpx

Zum Thema:

21.01.2020 - 08:41Rettungsaktion: PKW Lenkerin landete mit Auto in Teich17.01.2020 - 07:50Kollision mit Folgen: PKW Fahrer übersah Radfahrer am Schutzweg14.01.2020 - 08:51Fremde wollte Mädchen vor Volks­schule ins Auto locken10.01.2020 - 08:5310-Jährige angefahren: Eine vereiste Wind­schutz­scheibe war wohl der Grund
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © pixabay

Auf Bahnübergang stecken geblieben

Zug rammte Auto: Mann konnte sich in letzter Sekunde retten

Feldkirchen – Bei einem Bahnübergang in St. Martin hatte heute ein PKW-Lenker Glück im Unglück. Er blieb dort wegen des Schnees hängen. Sein Auto wurde von einem Zug erfasst. Im letzten Augenblick konnte sich der Mann aus dem Fahrzeug retten.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (72 Wörter) | Änderung am 13.12.2019 - 20.50 Uhr

Aufgrund des aktuellen Schneefalls blieb ein Mann mit seinem PKW bei einem Bahnübergang in St. Martin hängen und kam nicht mehr weiter. Kurz darauf schlossen sich die Schranken und der Güterzug näherte sich. Der PKW Lenker konnte sich zum Glück noch rechtzeitig retten und sprang aus dem Auto, bevor der Zug sein Fahrzeug rammte. Das Auto wurde vom Zug mitgeschleift. Es entstand Totalschaden. Der Mann blieb unverletzt.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE