fbpx

Zum Thema:

28.01.2020 - 11:52Corona Virus: Verdachtsfall in Klagenfurt negativ27.01.2020 - 20:19Diebesbande ge­schnappt: Junge Männer begingen zahlreiche Einbrüche27.01.2020 - 18:28Nebenjob von Landes­presse­dienst-Leiter sorgt für Kritik27.01.2020 - 16:35Was ihr über den Corona-Virus wissen müsst
Leute - Klagenfurt
© Peter Gauglhofer

Abrakhadabra

Begegnungen abseits des Massen-Publikums

Klagenfurt – Mit Abrakhadabra betrat kürzlich ein völlig neuer Konzertveranstalter die Bühne. Und das nicht irgendwie. Sondern mit einem tatsächlich innovativen Format unter dem Titel „Begegnungen". Anders als bei sonstigen Konzerten ist bei Abrakhadabra die Begegnung, das Gespräch, das Kennenlernen der Künstler nicht nur möglich, sondern ausdrücklich erwünscht.

 2 Minuten Lesezeit (340 Wörter)

Abseits großer Konzerthallen werden in Klagenfurt an verschiedenen originellen Locations einzigartige „Begegnungen“ mit etablierten Künstlern und talentierten Neuanfängern aller Musikrichtungen stattfinden. Mit der Begegnung mit den Künstlern ermöglicht man den Zuhörern, an ihren musikalischen Lieblingen abseits von deren Kunst auch andere, bisher unbekannte Facetten zu erleben. Und bei den zugehörigen Veranstaltungen mit talentierten Neuanfängern kann man vielleicht sogar die Weltstars von morgen entdecken. Umgekehrt können alle auftretenden Künstler auch die Menschen kennenlernen, die ihre Musik ansonsten nur passiv und größtenteils anonym genießen.

Klein und intim

Als Kurator für Abrakhadabra konnte der bekannte Jazz-Musiker Karen Asatrian gewonnen werden, der Lehrbeauftragter an der Gustav Mahler Universität für Musik in Klagenfurt und an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien ist. Karen Asatrian beratet das Team von Abrakhadabra in musikalisch Hinsicht und bringt seine Kontakte zu Musikerinnen und Musikern ein. Damit das Motto „Begegnungen“ auch authentisch realisiert werden kann, finden sämtliche Musik-Veranstaltungen von Abrakhadabra in kleinen, intimen Lokalitäten statt. Abrakhadabra ermöglicht also unbezahlbare Begegnungen abseits eines Massen-Publikums.

Frische Stücke

Das Duo T w O o (Albin Krieger und Philipp Zellot präsentiert einen gemütlichen Jahresausklang in intimer Atmosphäre. (max. 30 Plätze/Karten). Es wird serviert: frische Stücke und bewährte Songs, im Duo bekömmlich interpretiert. Der sinnliche Klang der Geige trifft auf den unbändigen Charakter der Gitarre. Egal ob Jazz – Pop – oder Eigenkompositionen, bei diesem musikalischen Rendezvous interpretieren die beiden Musiker jeden Song auf ihre ganz spezielle Art und Weise. Albin Krieger und Philipp Zellot lernten sich während des Jazzstudiums an der Gustav – Mahler Privatuniversität für Musik in Klagenfurt kennen. Daraus entwickelte sich eine Freundschaft die spür- und hörbar ist. Daraus entwickelte sich eine Freundschaft die spür- und hörbar ist.

Duo T w O o

Wann: Donnerstag, dem 26. Dezember 2019, um 19.00 Uhr

Wo: Klagenfurter Sezession, Flughafenstraße 8, 9020 Klagenfurt

Infos: info@abrakhadabra.at, 0664-3831140

Kommentare laden
ANZEIGE