fbpx

Zum Thema:

04.02.2020 - 11:10Einige Skigebiete wegen Sturm heute geschlossen31.01.2020 - 14:4414-Jährige prallte mit 51-jährigen Skifahrer zusammen08.01.2020 - 10:38Erlebniswoche im Schnee: Hier können Kärntens Volksschüler gratis skifahren27.12.2019 - 22:04So sind deine Ski sicher vor Dieben!
Winterzauber auf der Piste
Winterzauber auf der Piste © Pixabay

Skiurlaub mit der Familie

Skifahren mit der ganzen Familie

Österreich – Nicht nur der Spaß, auch die Sicherheit auf der Piste ist wichtig, damit der Urlaub mit der Familie zu einem Erlebnis wird. Wenn man ein paar Tipps berücksichtigt, steht einem perfekten Skiurlaub nichts im Weg.

 6 Minuten Lesezeit (831 Wörter) | Änderung am 07.01.2020 - 10.16 Uhr
Das Skifahren macht Spaß, ist für viele Menschen eine Leidenschaft und bedeutet dementsprechend, dass es für manche sogar der schönste Urlaub im Jahr ist. Es gibt Leute, die schon seit ihrer Kindheit davon begeistert sind und dies dann auch gerne mit den eigenen Kindern weiterhin gemeinsam erleben möchten. Trotz der winterlichen Kälte bietet ein schöner Skiurlaub im Optimalfall einfach auch wunderschöne Möglichkeiten und Erlebnisse. So hat ein Urlaub im Winter seinen ganz eigenen Reiz. Allein die verschneiten Landschaften und Berge sind schon wunderschön anzuschauen und laden dazu ein, sich draußen zu bewegen. Sei es bei einer schönen Wanderung, ein Pferdeschlittentour, beim Rodeln oder eben auch beim Skifahren, wenn man es gerne sportlich liebt. Aber auch andere Dinge kann man im Winter genießen. Nach einem aktiven Tag auf der Piste gibt es doch eigentlich nichts Schöneres, als am Nachmittag in einem Wellnessbereich zu entspannen. Ein Highlight kann es dann sein, im beheizten Schwimmbecken unter freiem Himmel (vielleicht schneit es sogar dabei) seinen Runden zu schwimmen und dabei die winterliche Landschaft zu genießen. All das kann man natürlich auch als Familie zusammen unternehmen.
Damit ein Skiurlaub mit Kindern auch für alle schön wird, sollte man den Urlaub entsprechend planen und ein paar Dinge dabei berücksichtigen. Damit es der perfekte Skiurlaub wird, ist eine gute Vorbereitung schon die halbe Miete. Viele Familien planen ihren Skiurlaub mit Kindern schon im Oktober. Das sind meist ca. 4 bis 5 Monate vor den eigentlichen Skiferien im Februar und März. Natürlich nutzen viele dafür auch die Winterferien Ende Dezember/Anfang Januar und die Osterferien. Dann verschiebt sich die Planung entsprechend und man muss beim Ziel darauf achten, ein möglichst schneesicheres Gebiet zu finden. Wenn man sich früh genug informiert, kann man in aller Ruhe das perfekte Familien-Skigebiet finden. Dazu kommt, dass man auch ausreichend Zeit hat, sich um die Skiausrüstung für die Kinder zu kümmern und den Urlaubsantrag beim Arbeitgeber einzureichen.

Das richtige Skigebiet wählen

Hier sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass es eine gute Kinderbetreuung vor Ort gibt. Die größeren Skigebiete in Österreich, der Schweiz oder Italien haben oft viele Angebote was das angeht, aber dafür können die kleineren Skigebiete manchmal mit mehr Persönlichkeit und Authentizität punkten. Zudem können Eltern leichter den Überblick in einem kompakten Skigebiet behalten. Es gibt Skigebiete, dort erhalten Kinder über 50 Prozent Rabatt und können bis 6 Jahren gratis mit den Skiliften fahren. Manchmal ist sogar der Skipass für Kinder bis 10 Jahren kostenlos.

Für die Kinder die optimale Skiausrüstung wählen

Prinzipiell benötigen Kinder im Skiurlaub die gleiche Skiausrüstung wie Erwachsene. Die Skischuhe müssen perfekt sitzen. Ein drückender Schuh ist eine Qual und Kinder werden dann zu Recht quengeln und leiden. Sind die Schuhe zu groß, steigt wiederum das Verletzungsrisiko beim Skifahren oder wenn es zu einem Sturz kommt. Wenn es um die Skibekleidung geht, sollte diese atmungsaktiv und nässeabweisend sein.

Skier und Bindung

Wer schon vor dem Urlaub Skier und Bindungen für seine Kinder kaufen möchte, der sollte sich bei der Wahl eines passenden Kinderski gut und professionell beraten lassen. Wichtig beim Kinderski ist, dass darauf geachtet werden sollte, dass die Skier Körpergröße haben. Kinder lernen das Skifahren besser, umso kürzer die Skier sind. Ansonsten kann man auch Skier am Skiort als Alternative ausleihen. In jedem Fall ist es aber wichtig, dass die Bindungen vor jedem Skiurlaub im Sportgeschäft neu eingestellt werden, da Kinder ja schnell wachsen.

Ein Skihelm ist Pflicht für Kinder

Es gib ein Gesetz dafür, dass Kinder bis einschließlich dem 15. Lebensjahr einen Skihelm beim Skifahren tragen müssen. Man wird zwar nicht mit Kontrollen und Strafen rechnen müssen, aber im eigenen Interesse sollte es selbstverständlich sein, dass ein Skihelm getragen wird, weil er vor schweren Körperverletzungen besser schützt. In vielen Skischulen oder beim Skiverleih kann man auch Helme kostenlos erhalten.

Eine familienfreundliche Unterkunft wählen

Zu einem schönen Familien-Skiurlaub trägt natürlich auch die familienfreundliche Unterkunft bei. Dafür kann man in den Bergen spezielle Familienhotels oder -Ferienwohnungen finden, die eine kindgerechte Ausstattung bieten. Das kann zum Beispiel ein Spielplatz, ein Spielzimmer, ein Buffet für Kinder oder auch Menüs für Kinder im Restaurant sein. Auch eine Kinderbetreuung kann dazu gehören, damit die Eltern etwas Entspannung finden oder anderen Aktivitäten nachgehen können.

Ab wann können Kinder in die Skischule?

Man sagt, dass der Skiunterricht für Kinder mit 3 Jahren beginnen sollte. Vorher sollte es sich im Skiurlaub nur um spielerische Übungen im Schnee handeln, die aber auf das Skifahren vorbereiten können. Mit ca. 5 Jahren kann das Kurvenfahren erlernt werden und ab ca. 8 Jahren können schon erste Sprünge im Snowpark probiert werden, wenn es die Kinder denn wollen. Es sollte nur kein Kind zum Lernen gezwungen werden.

Kommentare laden
ANZEIGE