fbpx

Zum Thema:

03.07.2020 - 15:52Nach Brand im Gail­tal: Kiwanis startet Hilfs­aktion01.07.2020 - 19:53Blitzschlag ver­ursachte Dach­stuhlbrand: Nach­barin verständigte Feuerwehr01.07.2020 - 17:12Jugendlicher lud Akku auf: Bett stand plötzlich in Flammen30.06.2020 - 14:53„Es brennt, komm schnell!“: Feuer­wehrmann bekämpfte Brand in Elternhaus
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © KK

33 Mann im Einsatz

Akku Kurzschluss verursachte Brand: Nebengebäude stark beschädigt

Friesach – Vermutlich auf Grund eines Kurzschlusses bei einem ladenden Akkugerät kam es heute, 16. Dezember, zu einem Brand in einem Nebengebäude. Im Einsatz standen 33 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Friesach und St. Salvator.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (88 Wörter)

Am 16. Dezember, gegen 12.50 Uhr, kam es im Gemeindegebiet von Friesach im Nebengebäude eines 53-jährigen Mannes zu einem Brand, wobei die Flammen auf das gesamte Gebäude übergriffen. Der Brand entstand vermutlich infolge eines Kurzschlusses eines zuvor geladenen Akkus.
Das Nebengebäude, in dem zahlreiche Werkzeuge und Arbeitsgeräte gelagert waren, sowie das anschließende Carport wurden durch den Brand stark beschädigt.

33 Feuerwehrmänner im Einsatz

Im Löscheinsatz standen die FF Friesach und St. Salvator mit 33 Mann und 5 Fahrzeugen im Löscheinsatz. Verletzt wurde niemand.

Kommentare laden
ANZEIGE