fbpx

Zum Thema:

29.03.2020 - 21:4319-Jähriger stahl Brieftasche während Zugfahrt29.03.2020 - 20:24Kurios: „Falsche Polizisten“ führten Fieberkontrolle durch29.03.2020 - 13:55PKW-Fahrer raste mit 108 km/h durchs Ortsgebiet26.03.2020 - 19:54Demnächst neuer Together-Point in St. Veit
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © pixabay

Bei einer Hausdurchsuchung:

Beamte ent­deckten Waf­fen und Can­nabis bei 18-Jährigen

St. Veit an der Glan – Aufgrund einer nächtlichen Ruhestörung klopfte in der Nacht auf Mittwoch die Polizei an der Tür des 18-jährigen St. Veiters. Bereits im Stiegenhaus nahmen die Beamten Cannabisgeruch wahr. Bei der Hausdurchsuchung wurden geringe Mengen Cannabiskraut und Suchtgiftutensilien sichergestellt. Zudem fanden die Polizisten mehrere Waffen sowie Munition in der Wohnung des 18-Jährigen.

 1 Minuten Lesezeit (129 Wörter) | Änderung am 18.12.2019 - 07.10 Uhr

Aufgrund einer nächtlichen Ruhestörung schritten Beamte der Polizeiinspektion St. Veit an der Glan am Dienstag, den 17. Dezember 2019, um 23.55 Uhr, bei der Wohnung eines 18-jährigen amtsbekannten St. Veiters ein. Im Zuge der Amtshandlung konnte von den Beamten Cannabisgeruch im Stiegenhaus des Mehrparteienwohnhauses wahrgenommen werden.

Waffen und Suchtgiftutensilien sichergestellt

Da der 18-Jährige einer freiwilligen Nachschau in der Wohnung nicht zustimmte, wurde sogleich eine Hausdurchsuchung über die Staatsanwaltschaft Klagenfurt erwirkt. Bei der Hausdurchsuchung wurden geringe Mengen Cannabiskraut und Suchtgiftutensilien sichergestellt. Weiters wurden eine doppelläufige Schrotflinte, ein Luftdruckgewehr, eine C0²-Pistole, eine Schreckschusspistole und Munition vorgefunden und sichergestellt.

Ein vorläufiges Waffenverbot wurde ausgesprochen. Der St. Veiter wird nach Abschluss der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Klagenfurt und der Bezirkshauptmannschaft St. Veit an der Glan zur Anzeige gebracht werden.

 

Kommentare laden
ANZEIGE