fbpx

Zum Thema:

18.01.2020 - 21:31Stadtka­pelle: Albel zum Prä­sidenten be­stellt18.01.2020 - 20:41Knapp 200 Gäste beim Neu­jahrs­empfang in Villach18.01.2020 - 14:17Neue Gratis-Parkplätze bei der Stadthalle17.01.2020 - 20:24Beim Villacher Turn­verein wird „zamm­getanzt“
Leute - Villach
© fotolia | sebra

Gesundheitsreferent rät zur Impfung

Hatschiii….! Grippe­welle kommt auf Kärnten zu

Villach – Für die nahenden Weihnachtsfeiertage sagen Experten eine Grippewelle in Kärnten voraus. Gesundheitsreferent Stadtrat Christian Pober rät, sofern man nicht bereits gegen Grippe geimpft ist, sich noch rasch immunisieren zu lassen. „Wir haben im Gesundheitsamt noch Impfstoff auf Lager“, so Pober.

 2 Minuten Lesezeit (264 Wörter)

Das Gesundheitsamt der Stadt Villach bietet bereits seit Oktober den Vierfach-Grippe- Impfstoff an. Er gewährt umfassenden Schutz gegen 2 A und 2 B Influenza Stämme und kann ab dem vollendeten 6. Lebensmonat und für Erwachsene verwendet werden.

Vorläufiger Höhepunkt um die Weihnachtsfeiertage

Die echte Grippe ist eine schwere Infektionskrankheit, die lebensbedrohende Folgen haben kann. Sie soll heuer, kündigen Experten an, einen vorläufigen Höhepunkt um die Weihnachtsfeiertage erreichen. Gesundheitsreferent Stadtrat Christian Pober rät, sofern man nicht bereits gegen Grippe geimpft ist, sich noch rasch immunisieren zu lassen. „Wir haben im Gesundheitsamt noch Impfstoff auf Lager“, sagt Pober. „Oder man wendet sich an den eigenen Hausarzt.“

Es kann jede Altersgruppe betreffen

Diese Viruserkrankung kann jede Altersgruppe betreffen. Die Übertragung erfolgt durch Tröpfcheninfektion (Niesen, Husten) von Mensch zu Mensch. Sie verursacht Fieber, Schüttelfrost, Husten und Muskelschmerzen. Besonders bei älteren Menschen kann es zu lebensbedrohlichen Komplikationen wie Lungenentzündung oder Herz-Kreislaufversagen kommen. Auch bei Kindern und Erwachsenen mit chronischer Grundkrankheit kann die Grippe mit sehr schwerem Krankheitsverlauf einhergehen.

„Häufiges Händewaschen ist ein Gebot der Stunde“

Stadtphysikus Dr. Martin Herzeg erinnert an die wichtigen Verhaltsregeln in der Grippezeit: „Häufiges Händewaschen ist ein Gebot der Stunde. Eventuell auch die Verwendung von Hygienegel, nicht zu viele Hände schütteln, Menschenansammlungen meiden und hygienisch zu husten.“ Die Grippeimpfung schützt nicht gegen banale „grippale Infekte“, auch Erkältung genannt, die sowohl bei Geimpften als auch Ungeimpften auftreten kann.

Impftermin:

  • Montag bis Donnerstag von 10 bis 12 Uhr,
  • jeden Donnerstag von 14 bis 16 Uhr

Kosten: pro Impfung 14 Euro, inklusive Impfstoff

Kommentare laden
ANZEIGE