fbpx

Zum Thema:

24.01.2020 - 16:53Okkultes Trio: Mörderin soll lebens­lang hinter Gitter24.01.2020 - 11:40Eingesperrt und gefoltert: „Spitzt die Ohren und hört gut zu…“24.01.2020 - 08:34Bewundere jetzt „Bilder einer Landschaft“ im MMKK23.01.2020 - 20:15FPÖ: „Neue­rungen im Bus­netz lassen auf sich warten“
Leute - Klagenfurt
v.l.n.r.: STW-Vorstand Erwin Smole, Dompfarrer Peter Allmaier und STW-Vorstand Harald Tschurnig
v.l.n.r.: STW-Vorstand Erwin Smole, Dompfarrer Peter Allmaier und STW-Vorstand Harald Tschurnig © Hude/KK

"Ein Zeichen der Nächstenliebe"

STW-Mitarbeiter unter­stützten be­dürftige Klagen­furter Familien

Klagenfurt – Die Adventzeit über stand ein Christbaum im Eingangsbereich der Stadtwerke Klagenfurt. Jeden Tag dekorierten STW-Mitarbeiter den Baum und legten liebevoll verpackte Geschenke mit Spielzeug, Kleidung, Gutscheinen und diversen Sachspenden für Kinder aus drei notleidenden Familien darunter.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (106 Wörter)

Kürzlich übernahm der Klagenfurter Dompfarrer Peter Allmaier die vielen Spenden und dankte im Namen der drei vom Schicksal schwer getroffenen Familien. „Ein wunderbares Zeichen der Nächstenliebe, wenn in unserer hektischen Zeit Menschen auch an diejenigen denken, die fast nichts besitzen. Die Stadtwerke-Mitarbeiter zeigen viel Herz und ermöglichen drei Familien aus Klagenfurt mit Geschenken und einer Geldspende aus dem Losverkauf der STW-Weihnachtsfeier ein wunderschönes Weihnachtsfest!“, betont Allmaier. Er übergab die Spende an drei bedürftige Klagenfurter Familien.

Auch die Stadtwerke-Vorstände Erwin Smole und Harald Tschurnig bedanken sich herzlich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre Großzügigkeit zur Weihnachtszeit.

 

Kommentare laden
ANZEIGE