fbpx

Zum Thema:

26.05.2020 - 18:27Kärntenweite Kampagne: „Gefährlichen Müll“ richtig entsorgen26.05.2020 - 16:46Kärntner Straßen­theater Festival: Bühne frei für „Coromödie 2020“26.05.2020 - 14:17Erstmals wieder Zuwächse: Ehepaar an Corona erkrankt26.05.2020 - 13:03Härtefall­fonds: Klein­unter­nehmer fühlen sich „verarscht“
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © 5min.at

Verhandlung im April

18-Jährige wegen sexuellem Missbrauch vor Gericht

Klagenfurt – Eine 18 Jahre alte Kärntnerin soll einem Erwachsenen geholfen haben eine 13-Jährige in einem Hotel in Deutschland sexuell zu missbrauchen. Wie uns die Staatsanwaltschaft Klagenfurt bestätigt, steht die 18-Jährige demnächst wegen schweren sexuellen Missbrauchs und pornografischer Darstellung von Unmündigen vor dem Landesgericht Klagenfurt.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (84 Wörter) | Änderung am 18.12.2019 - 15.45 Uhr

Die 18-Jährige soll schon länge eine sexuelle Beziehung zu dem 31-jährigen Deutschen gehabt haben. Sie habe laut Auskunft der Staatsanwaltschaft dem Mann aufgetragen, das junge Mädchen mit einer Eiskette zu schlagen und zu erniedrigen. Die Misshandlungen wurden von den beiden gefilmt und fotografiert. Die 18-Jährige befand sich im Besitz des Materials. Laut Auskunft der Staatsanwaltschaft haben die deutschen Behörden um Übernahme ersucht, deswegen wird der Fall nun Mitte April im Landesgericht Klagenfurt eröffnet. Es gilt die Unschuldsvermutung.

Kommentare laden
ANZEIGE