fbpx

Zum Thema:

03.07.2020 - 19:48Experten beant­worten deine Fragen zum „Bedin­gungslosen Grund­einkommen“03.07.2020 - 19:30HTL Mössinger­straße bietet IT-Kolleg für Berufstätige an03.07.2020 - 18:18Cool: Neues Fashion Outlet eröffnet in der Völkermarkter Straße03.07.2020 - 17:06Weidinger: „Gemeinde­milliarde unterstützt Villach mit 7,86 Millionen“
Leute - Kärnten
© Gert Steinthaler

Berauschend:

Kärntens Winter­landschaft zieht Gäste an und der Tourismus boomt!

Kärnten – Die vielen stimmungsvollen Christkindlmärkte und Adventangebote in Kärnten laden mit gelebten Weihnachtsbräuchen zum Bleiben ein. Die Vorweihnachtszeit entwickelt sich zunehmend zu einer neuen Saison. Das freut das Kärntner Herz und natürlich den Kärntner Tourismus.

 3 Minuten Lesezeit (403 Wörter) | Änderung am 18.12.2019 - 21.44 Uhr

„Die Adventmärkte und -angebote schieben kräftig an und werden immer nächtigungsrelevanter. Vor allem Gäste aus den Nahmärkten nutzen die Tage vor Weihnachten mittlerweile auch verstärkt für einen Kurzurlaub in Kärnten. Die gemeinsame Adventinitiative der Kärnten Werbung und den Regionen Wörthersee, Villach, Bad Kleinkirchheim, Klagenfurt sowie Katschberg ist ein gelungenes Beispiel einer erfolgreichen Angebotskooperation zur Saisonerweiterung. Die Adventkampagne wird heuer bereits zum vierten Mal in den Märkten Österreich, Italien, Slowenien und Kroatien umgesetzt,“ informiert Kärnten Werbung Geschäftsführer Christian Kresse.

G’sunder Mix: Adventreisen in die Städte, Nächtigungsplus für Seen und Berge

Über den Erfolg der Kärntner Adventmärkte und ihre Relevanz für Nächtigungen zeigt sich auch Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig erfreut. „Adventmärkte sind ein Magnet für viele unserer Gäste.“ Aus dem Tourismusreferat wurden die Kärntner Adventmärkte heuer mit rund 20.000 Euro unterstützt. „Mit diesen Mitteln stärken wir die Saisonverlängerung durch die Adventmärkte und sichern zugleich wichtige Nächtigungen und Wertschöpfung im Wintertourismus“, so Schuschnig.

Neben den Adventmärken in den Städten und an den Seen ist das Thema „Bergadvent“ wie am Katschberg und auf der Petzen oder der Thermenadvent in Bad Kleinkirchheim besonders gefragt und schlägt sich auch hier bei den Übernachtungen nieder.

Viele Besucher aus dem Süden

In Villach waren vor allem die letzten beiden Wochenenden sehr gut frequentiert, nicht zuletzt dank der Pre-Events für das Ö3-Weihnachtswunder. Gleichzeitig wird hier ein signifikanter Anstieg der italienischen Besucher gemeldet und auch bezüglich der Nächtigungen zeigt man sich in der Region sehr zufrieden. Aus dem reinen Adventgeschäft erwartet sich die Region einen Zuwachs von 5 bis 10 Prozent bei den Nächtigungen.

Auffallend in Klagenfurt ist, dass heuer tendenziell mehr Gäste aus Slowenien in die Landeshauptstadt strömen, generell halten sich aber mittlerweile Gäste aus Italien, Slowenien und aus Kroatien die Waage. Am Wörthersee ist der Veldener Advent seit Jahren massiver Motor für die gesamte Region, der Stille Advent in Pörtschach gehört ebenso zum Adventzauber am See wie der „Advent über den Wolken“ am Pyramidenkogel und der romantische Kirchenadvent in Maria Wörth.

Die Kärnten Card auch im Winter genießen

Auch in der Wintersaison 2019/2020 gibt es wieder die Winter Kärnten Card, die den Kärntner Advent mit attraktiven Angeboten erweitert. Mehr Informationen findest du hier.

Kommentare laden
ANZEIGE