fbpx

Zum Thema:

28.01.2020 - 17:16Gewerbe für „Landwirtschaft­liche Hilfsdienste“ insolvent27.01.2020 - 18:49Millstätter Familien­unternehmen in Konkurs16.01.2020 - 11:59125.000 Euro Schulden: Baufirma beantragt Sanierungs­verfahren16.01.2020 - 10:03Kältetechnik-Unternehmen insolvent
Wirtschaft - Kärnten
SYMBOLFOTO © 5min.at

Konkursverfahren eröffnet

Über 200.000 Euro Schulden: Buch­haltungs­büro insolvent

Albeck – Der Alpenländische Kreditorenverband gibt bekannt, dass über das Vermögen von Frau Susanne Scheck-Wiesent – Inhaberin eines selbständigen Buchhaltungs- und Lohnverrechnungsbüros - aus Albeck ein Konkursverfahren am Landesgericht Klagenfurt eröffnet wurde.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (110 Wörter)

Das Unternehmen wurde laut AKV Europa seit dem Umzug im Jahr 2013 mehr oder weniger gewinnbringend geführt. 2019 kam es zu einer Betriebsprüfung durch die Finanz und wurden für die Jahre 2014 bis 2019 Nachzahlungen festgestellt. Es wurden zwar Ratenzahlungen vereinbart, die jedoch die Schuldnerin nicht mehr einhalten konnte. Die Schulden des Unternehmens belaufen sich auf 235.000 Euro. Von der Insolvenz sind 3 Gläubiger betroffen. Dienstnehmer sind keine betroffen.

Sanierungsplan wird angestrebt

Susanne Scheck-Wiesent strebt einen Sanierungsplan an, wobei eine Sanierungsplanquote von 20 % den Gläubigern angeboten werden soll. Die Konkretisierung bleibt derzeit aber noch vorbehalten.

Forderungsanmeldungen können bis 10. Jänner 2020 ab sofort über den AKV unter klagenfurt@akveuropa.at angemeldet werden.

Kommentare laden
ANZEIGE