fbpx

Zum Thema:

22.01.2020 - 21:01Sind Fahrschein­kontrollen zu streng?22.01.2020 - 08:29Sanitätsfach­handel er­öffnet in der Schleppe­kurve22.01.2020 - 07:41Nach 6 Droh­briefen: Arnold­steiner Bomben­droher vor Gericht21.01.2020 - 21:29Vorrang missachtet: PKW-Kollision auf L 71
Leute - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © pixabay

Danke sagen

Caritas Kärnten: „Danke fürs Not sehen und handeln“

Klagenfurt – ,,Das Jahr 2019 geht zu Ende. Es hat der Caritas viele Herausforderungen, aber auch schöne Momente gebracht. Diese Momente des Glücks, in welchen wir Menschen in Not helfen konnten, haben unsere Unterstützerinnen und Unterstützer mit ihrer gelebten Solidarität ermöglicht'' freut sich Dr. Josef Marketz, Direktor der Caritas Kärnten.

 1 Minuten Lesezeit (215 Wörter)

Im Rahmen der Aktion Kilo der youngCaritas konnten die Organisation dieses Jahr mit 2,6 Tonnen Lebensmitteln und Hygieneartikeln das bisher beste Ergebnis für Menschen in Not in Kärnten erzielen. 45 Jahre Lebensberatung und 20 Jahre Männerberatung gefeiert wurden gefeiert. Es konnten heuer schon 10.137 Beratungen durchgeführt werden. Es wurde über die Schulstartaktion 28 mit Schulartikeln gefüllte Schultaschen an Familien in Not verteilt. Caritas-MitarbeiterInnen haben am Dobratsch mit dem Glockenläuten auf den Hunger und die Not in der Welt aufmerksam gemacht.

ANZEIGE

Caritasdirektor Dr. Josef Marketz (c)Vincenc Gotthardt - © Vincenc Gotthard

Die Hilfe kommt an!

„Wir sind auch schnell und konkret für die Menschen in Ausnahmesituationen da. So konnten wir dank Spenden anlässlich der heurigen Hochwasserkatastrophe in unserem Bundesland besonders leidgeprüften Kärntner Familien ebenso helfen wie Tsunamiopfern in Mosambik“ erklärt der Direktor stolz.

Ja, die Hilfe kommt an! Das solidarische Handeln der Caritas Unterstützerinnen und Unterstützer gibt Menschen in Notlagen Hoffnung und Halt. ,,Bei ihnen allen bedanke ich mich von ganzem Herzen, dass sie mit der Caritas Not sehen und handeln! Und danke auch dafür, dass uns auf diesem Wege viele Menschen helfen, das Caritas-Motto „Wir>Ich“ (Wir ist größer als Ich) mit Leben zu erfüllen“ bekräftigt Marketz.

 

Kommentare laden
ANZEIGE