fbpx

Zum Thema:

10.07.2020 - 18:13Familie Lang versorgt uns mit regionalen Schmankerln10.07.2020 - 16:09Villach startet Kontrollen: Bei Verstößen droht Maskenpflicht10.07.2020 - 13:56Countdown läuft: Montag startet Sanierung der Alpen-Adria-Brücke10.07.2020 - 11:19Umbau schreitet voran: Standes­amt kehrt zurück ins Rat­haus
Wirtschaft - Villach
Falkner Franz Schüttelkopf mit Steinadler auf der Taborhöhe am Faaker See kurz vor dem Abflug.
Falkner Franz Schüttelkopf mit Steinadler auf der Taborhöhe am Faaker See kurz vor dem Abflug. © Martin Hofmann

Majestätisch

Adler fliegen als neue Kamera­männer über Villach

Villach – Die Greifvögel Fritzi und Bruno von der Adler Arena Burg Landskron sind die „Kameramänner“ des neuen Imagevideos der Tourismusregion Villach – Faaker See – Ossiacher See. Mit Mini-Kameras ausgestattet, überflogen die beiden Steinadler die wichtigsten Erlebnisräume und lieferten dabei tierische Aufnahmen, die ab sofort als neues Villach-Video verfügbar sind.

 3 Minuten Lesezeit (449 Wörter) | Änderung am 20.12.2019 - 13.50 Uhr

Im Tiefflug die Gipfelregion des 2.166 m hohen Dobratsch und den prächtig türkisen Faaker See aus ganz anderer Flugperspektive erkunden – das etwa machen Fritzi und Bruno möglich. Die beiden genießen es, ausgerüstet mit einer superleichten Mini- Kamera, die schönsten Ecken ihrer Heimat aus ihrem so speziellen Blickwinkel zu zeigen. „Seit wir ab 2011 mit unseren Adlern an der Warner Bros. Filmproduktion ,,Wie Brüder im Wind“ mitgearbeitet haben, wissen wir, welch besondere Filmsequenzen uns die Adler schenken, wenn sie mit einer Mini-Kamera, die sie gar nicht wirklich spüren, frei und unbeeinflusst fliegen können“ erzählt Franz Schüttelkopf von der Adler Arena auf Burg Landskron. HIER geht es zum Video.

Majestätisches Gleiten aus ganz neuen Perspektiven

Das Besondere des neuen Trailers ist die Kombination aus luftigem Ausblick und irreal wirkenden, ganz nahen Teilen der Flügel und des Kopfes der Adler, die diesen tierischen Aufnahmen einen so besonderen Charakter geben. Der Betrachter fühlt sich so, als würde er am Rücken des Adlers sitzen und gemeinsam mit ihm über Baumwipfel hinweg zielgerichtet Richtung Faaker See fliegen, um dann doch mit einem kleinen Schwenk Richtung felsig-monumentalem Mittagskogel im Süden blicken zu lassen. „Der neue Imagefilm umfasst die wichtigsten Erlebnisräume unserer Urlaubsregion aus einer völlig neuen Perspektive“, betont Georg Overs, Auftraggeber und Geschäftsführer der Region Villach Tourismus GmbH.

Neuer Imagefilm ,,Made in Villach“

Die Region Villach – Faaker See – Ossiacher See wird zu allen vier Jahreszeiten anhand der vier Erlebnisräume – Stadt Villach samt Umgebung, Naturpark Dobratsch, Faaker See und Gerlitzen Alpe – Ossiacher See – bunt und vielfältig präsentiert. Die beeindruckenden Aufnahmen können als klassische Videos und als 360-Grad-Filme genossen werden. Konzipiert und umgesetzt wurde das Adler-Filmprojekt gemeinsam mit dem Villacher Videoproduzenten Martin Hofmann.

ANZEIGE
Steinadler mit Superleicht-Kamera am Dobratsch.

Steinadler mit Superleicht-Kamera am Dobratsch. - © Martin Hofmann

Filmgewordene Falkner-Kunst

Dass Greifvögel wie die Steinadler-Lady Fritzi und ihr gleichalter Bruder Bruno so einzigartige Filmaufnahmen liefern, ist dem Können und der Erfahrung von Falkner Franz Schüttelkopf zuzuschreiben. „Fritzi und Bruno haben wir schon als Jungadler an den Alltag des Filmgeschäftes gewöhnt“, unterstreicht der Experte. Die Tiere spüren die leichte Kamera nicht. Ausgewachsene Adler in freier Wildbahn sind es gewohnt große Lasten wie Murmeltiere, Schneehasen oder Gamskitze zu
transportieren.

Pilotprojekt  „Digitalisierung im Tourismus“

Der Film ist Teil des „Pilotprojekts zur Digitalisierung im Tourismus“. Das Projekt wurde im Herbst 2017 gestartet und, als eines von sieben österreichweiten Leuchtturmprojekten zum Thema „Digitalen Wandel gestalten“ von der Österreichische Hotel- & Tourismusbank (ÖHT) mit Unterstützung von Bund und Europäischer Union gefördert.

Kommentare laden
ANZEIGE