fbpx

Zum Thema:

28.06.2020 - 16:58Rutschfest: Auch Feuerwehr­kameraden müssen üben16.06.2020 - 08:55Start der Bu­chungs­platt­form des ÖAMTC Mobilitäts- und Ver­kehrs­park30.05.2020 - 17:04Immer mehr Verkehrstote an Pfingst­wochenenden19.05.2020 - 13:29Schutzwall um das Trinkwasser zu schützen
Leute - Villach
© ÖAMTC

Kein Risiko eingehen

In der Dämmerung: „Machen Sie sich gut sichtbar!“

Villach – Gesundheitsreferent Stadtrat Christian Pober appelliert an alle, gerade in der dunklen Jahreszeit bewusst darauf zu achten, dass man beim Aufenthalt im Freien auch rechtzeitig gesehen wird.

 1 Minuten Lesezeit (230 Wörter)

Die längste Nacht und der kürzeste Tag sind für Villachs Gesundheitsreferenten Stadtrat Christian Pober Anlass, daran zu erinnern, wie wichtig ist es, dass man sich auch gut sichtbar macht, wenn man sich in der Dämmerung und nachts im Freien bewegt. „Das ist gerade in diesen Wintertagen, an denen es so rasch finster wird und morgens auch noch dunkel ist, wenn man das Haus verlässt, besonders ratsam!“, sagt Pober. „Eltern sollten darauf achten, dass sowohl die Kleidung als auch die Schultaschen ihrer Kinder mit reflektierenden Signalen ausgestattet sind.“

Rundum gut geschützt

Leuchtende Streifen um den Arm und die Beine gebunden machen auch den Aufenthalt Erwachsener im Freien deutlich sicherer. Man muss früh vor allem für motorisierte Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer sichtbar sein, damit es zu keinen gefährlichen Situationen kommt. Auch Kopflampen, die man mit elastischen Bändern an der Stirn anbringen kann, sind sinnvoll und schützen. Oft übersehen werden Kinderwägen, mit denen Eltern in der Dämmerung unterwegs sind. „Auch hier ist es wichtig, entsprechende Leuchtkennzeichnungen anzubringen“, rät der Gesundheitsreferent.

Besonders Radfahrer müssen Acht geben

Selbst wenn es kalt ist, sind viele mit dem – leider oftmals unbeleuchteten – Fahrrad auf der Straße unterwegs. Pober: „Mit Radverkehr rechnet man als Autofahrer im Winter eher nicht. Diese Zielgruppe sollte ebenfalls kein Risiko eingehen und sich mit Reflektoren erkennbar machen.“

Kommentare laden
ANZEIGE