fbpx

Weitere Artikel:

29.01.2020 - 08:24Schlimmer Verdacht: Wurde 7-jähriges Mädchen miss­braucht?29.01.2020 - 08:23Gebrochene Wasser­leitung führte zur Über­flutung29.01.2020 - 08:02Termin steht fest: Ge­meinde­rats- und Bürger­meister­wahl 202129.01.2020 - 07:44Trauergottes­dienst: Eismeister findet seine letzte Ruhe29.01.2020 - 07:06PKW prallte mit voller Wucht gegen Baum
Leute
© pixabay

Tipps & Tricks

Urlaub mit der ganzen Familie – Doch wohin mit dem Gepäck?

Kärnten – Urlaub mit der ganzen Familie, das hört sich doch traumhaft an. Gerade Kärnten bietet viele wunderschöne Orte dafür. Doch wo wird eigentlich das ganze Gepäck untergebracht? Damit die Reise entspannt und stressfrei abläuft, lohnt es sich diese „Einpack Tipps“ zu beachten.

 4 Minuten Lesezeit (527 Wörter)

Was könnte es für uns Kärntner Schöneres geben, als Urlaub mit der ganzen Familie zu machen? Gemeinsam planen, gemeinsam reisen und die entspannten Tage des Jahres genießen. Doch vor jeder Abreise steht die Frage: Wie und wo wird das Gepäck für alle Teilnehmer verstaut? Wir haben die besten Möglichkeiten für Sie in diesem kleinen Ratgeber zusammengestellt.

Urlaub mit Auto und Wohnwagen

Wer mit dem Wohnwagen in den Urlaub fährt, braucht zunächst eines: Eine hochwertige Anhängerkupplung. Sie entscheidet darüber, ob der Wohnwagen sicher gezogen und einwandfrei mit der Elektrik des Autos verbunden werden kann. Während der Fahrt ist der Aufenthalt im Anhänger natürlich verboten, zu groß ist die Gefahr bei einem Unfall. Doch für das Gepäck findet sich reichlich Platz, sowohl im Innenraum, als auch in den zahlreichen Gepäckfächern, die bei einigen Wohnwagen von außen zugänglich sind. Verstauen Sie das Gepäck am besten nicht im Kofferraum des PKW, denn dies verhindert nur die Sicht nach hinten. Behalten Sie während der Fahrt lieber den Wohnwagen im Auge, anstatt Ihre Koffer und Taschen.

Urlaub nur mit dem PKW

Fahren Sie mit der Familie nur mit dem PKW in den Urlaub, muss das Gepäck natürlich im Kofferraum untergebracht werden. Hierbei gibt es einige Regeln zu beachten. Der Blick nach hinten sollte durch Taschen und Utensilien nicht verbaut werden. Einzelne Gepäckstücke müssen fixiert werden, damit sie im Fall der Fälle nicht nach vorne in den Gastraum geschleudert werden. Hier eignet sich der Einsatz eines Gepäcknetzes, was oben auf der hinteren Sitzbank befestigt wird und dafür sorgt, dass alles im Kofferraum bleibt.

Der Dachgepäckträger – eine gute Alternative

Reicht der Raum im Fahrzeug nicht aus, eignen sich sogenannte Dachgepäckträger sehr gut, um dort weitere Dinge unterzubringen. Vom Koffer, über die Tasche bis hin zur Skiausrüstung lassen sich viele Gegenstände sicher auf dem Dach verstauen. Die Gepäckträger bestehen in der Regel aus einem sehr stabilen Kunststoff und werden fest mit dem Dach des PKW verbunden.

Ein Anhänger nur für das Gepäck

Ist die Montage eines Dachgepäckträgers nicht möglich, bietet sich auch ein kleiner Anhänger als Übergangslösung für das Gepäck der Familie an. Ist eine Anhängerkupplung vorhanden, benötigen Sie nur noch den Anhänger selbst. Diesen können Sie für die Zeit des Urlaubs leihen. Die maximale Geschwindigkeit ist damit zwar begrenzt, aber dafür haben Sie während der Fahrt deutlich mehr Platz im Innenraum Ihres Fahrzeugs. Lastenanhänger sind in verschiedenen Größen erhältlich und lassen sich während der Fahrt sicher mit einer Schutzplane bespannen. Achten Sie aber auch beim Anhänger auf das Pickerl und ob dieses gültig ist.

Geht es also mit der Familie in den Urlaub, sollten Sie sich früh genug Gedanken darüber machen, welche Variante für Sie die beste ist und entsprechende Vorbereitungen treffen. Denken Sie bei allen Überlegungen immer an die Sicherheit und die entspannte Fahrt in die Ferien.

Kommentare laden
ANZEIGE