fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 19:18Kärntner Übungs­firmen über­zeugten im Junior-Landes­wett­bewerb31.05.2021 - 18:25Überraschung gelungen: 44 Promis gratulierten Kärntnerin zum Hochzeits­tag31.05.2021 - 11:36Lenker fuhr nach Unfall weiter: 15-jähriger Mopedfahrer verletzt31.05.2021 - 10:26Große Trauer um Villachs Kultur­preisträger Heinz Stritzl
Leben - Villach
© Fotomontage/Pixabay

Bei einer Villacher NMS:

Das geht ans Herz: Kinder zeigen, worauf es wirklich im Leben ankommt

Villach – Der Redaktion von 5 Minuten wurde ein Brief eines Lehrers zugesendet, der unsere Herzen berührte. Wir möchten diese Worte mit euch teilen und euch damit zeigen, was wirklich im Leben zählt.

 2 Minuten Lesezeit (352 Wörter) | Änderung am 21.12.2019 - 21.15 Uhr

Ein Lehrer einer Villacher NMS hat sich mit einem Brief an die Eltern gewandt, in dem beschrieben wird, wie selbstlos die Kinder sich für eine soziale Aktion aufopferten. “Unsere Erwartungshaltungen oder die der Kinder, was Tests, Schularbeiten ect. betrifft, mögen nicht immer erfüllt worden sein. Es war auch so manche Enttäuschung dabei. Doch was ich in den letzten drei Wochen erlebt habe, hat mich tief berührt und mit Stolz erfüllt”, heißt es in dem Brief.

605 Euro für das Ö3 Weihnachtswunder

Die Schülerinnen und Schüler dieser Klasse haben für das Ö3 Weihnachtswunder gesammelt. “Es wurden viele Stunden im Rahmen des Unterrichts investiert und manche/mancher hat sogar ihre/seine Freizeit geopfert”, beschreibt der Lehrer. “Ihre Kinder haben bewiesen, was mit Motivation, Fleiß, Engagement und einem Ziel möglich ist, wurde so die stolze Summe von 605 Euro eingenommen, die der Spendenaktion von Ö3 zugutekommt.”

Selbstloses Handeln der Kinder

Die Lehrkraft hätte nicht mit so einer hohen Einnahme gerechnet und hat die Klasse abstimmen lassen, ob ein geringer Teil des Geldes für die Klassenkasse behalten werden sollte. “Doch die Kinder stimmten dafür, dass der komplette Betrag gespendet werden sollte. Sie haben also das Wohl anderer über ihr eigenes gestellt. […] dies zeigt von sozialer Größe, die bei Kindern dieses Alters heutzutage nicht mehr selbstverständlich ist”, heißt es in dem Brief.

“Leistung ist nicht das Wichtigste”

“Mögen auch nicht immer gute Noten erreicht werden, so denke ich, dass dies nicht immer das Wichtigste ist. Bestärken Sie Ihre Kinder in ihren Ideen und Vorhaben und verzeihen Sie die eine oder andere Leistung, die nicht Ihrer Erwartung entspricht. Ihre Kinder werden trotzdem ihren Weg finden und in eine gute Zukunft gehen. Denn wer fleißig ist und sich für eine gute Sache aufopfert und motivieren kann, der wird im Leben bestehen und wird ein wertvolles Mitglied für die Gesellschaft werden. […] Bitte glauben Sie nicht, dass nur Ärzte, Anwälte und Ingeneure die einzigen glücklichen und erfolgreichen Menschen auf Erden sind”, schreibt der Lehrer abschließend.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.