fbpx

Zum Thema:

19.02.2020 - 14:24Vertrags­verlängerung für KAC Torhüter David Madlener18.02.2020 - 21:46Bis zum Schluss gekämpft: Knappe Niederlage gegen Salzburg17.02.2020 - 10:29Finaler KAC Kader für weitere Saison steht15.02.2020 - 14:20Morgen wird es spannend: KAC zu Gast in Salzburg
Sport - Klagenfurt
© EC-KAC/Kuess

Beim Teddy Bear Toss

Knapp verloren: Rotjacken mussten sich gegen Fehérvár geschlagen geben

Klagenfurt – Vor über 4.400 Fans in der Stadthalle musste der EC-KAC am Sonntagnachmittag seine vierte Niederlage am Stück hinnehmen, die Rotjacken unterlagen Fehérvár AV19 mit 1:2.

 3 Minuten Lesezeit (375 Wörter)

Der EC-KAC blieb in jedem seiner jüngsten drei Ligaspiele (in Innsbruck/1:4 und Znojmo/5:6 sowie gegen Linz/4:5) ohne Zähler: Die letzten sechs Serien dieser Art endeten allesamt mit einem Punktgewinn in der vierten Begegnung. In ihr letztes Spiel vor Weihnachten gingen die Rotjacken auf Tabellenplatz vier liegend, der Rückstand auf Leader Salzburg betrug allerdings nur drei Zähler. Vor eigenem Publikum vermochten die Klagenfurter in der bisherigen Saison meist zu überzeugen, sie empfingen Fehérvár AV19 als Nummer eins der Heimtabelle der EBEL. Gegen die Ungarn wurde das erste Saisonduell Mitte September auf eigenem Eis mit 5:0 gewonnen, auswärts unterlag der EC-KAC den Roten Teufeln Ende Oktober knapp mit 2:3.

„Das Ergebnis ist enttäuschend“

„Wir sind aktuell ein zu wechselhaft agierendes Team, vergleichbar mit den ersten Wochen der Saison. Ich denke aber, dass wir von der Anlage her heute kein schlechtes Spiel gemacht haben. Das trifft insbesondere auf die Hundertpfund-Linie zu, die zehn, elf Großchancen herausgespielt hat. Die anderen Formationen machen mir etwas Sorgen, weil sie nicht in jene Positionen vordringen, aus denen wir Tore erzielen können. Die Undiszipliniertheit im zweiten Drittel hat uns heute eine lange Unterzahl beschert, in der nicht nur das entscheidende Gegentor gefallen ist, sondern mit der wir auch ein wenig den Drive in unserem Spiel verloren haben. Fehérvár hat eine extreme Trap gespielt, wir konnten damit aber gut umgehen, haben das spielerisch gelöst und das stimmt mich positiv. Das Ergebnis, mit dem wir am Ende dastehen, ist aber natürlich enttäuschend, keine Frage“, so KAC Head Coach Petri Matikainen. Den detaillierten Spielbericht gibt es hier.

„Teddy Bear Toss“ Highlights

Alles anzeigen
Inhalt extern öffnen

Was kommt demnächst auf die Rotjacken zu?

Der EC-KAC bleibt trotz der vierten Niederlage am Stück, der dritten mit einem Treffer Differenz, auf dem vierten Tabellenplatz. Allerdings hat sich das Feld weiter zusammengeschoben, den Zweiten (Wien) trennen aktuell nur noch acht Zähler vom Neunten (Székesfehérvár). In der nächsten Runde sind die Rotjacken spielfrei, sie treten erst wieder am 28. Dezember (Spielbeginn: 19.15 Uhr) an, dann zu Hause gegen die Graz 99ers. Zwei Tage später steigt dann in Villach das dritte Kärntner Derby der Saison, gleichzeitig das letzte KAC-Spiel im Jahr 2019.

Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE