fbpx

Zum Thema:

21.02.2020 - 21:41Glück in der Verlängerung: 2:1 für die Adler21.02.2020 - 21:33Die Rotjacken gewinnen mit 5:2 gegen die Grazer 99ers21.02.2020 - 19:46„Fescher“ Wind in Klagenfurt: Neues Schönheits­studio eröffnet21.02.2020 - 17:16Hinweise erbeten: Wertvolle Edelsteine gestohlen
Sport - Klagenfurt
© EC-KAC/Jannach

Sieg

Die Rotjacken können im Shootout gegen Graz überzeugen

Klagenfurt – Mit einem 3:2-Erfolg nach Penaltyschießen gegen die Graz 99ers vor über 4.800 Fans kehrten die Rotjacken am Samstagabend auf die Siegerstraße zurück. „Nach einer solchen Niederlagenserie ist es nicht einfach, in die Spur zurückzufinden, das hat man gesehen. Das Gute ist aber, dass wir daran nicht zerbrochen sind, sondern uns im Penaltyschießen dank zweier schöner Finten von Manuel Ganahl den Extrapunkt sichern konnten", meint Petri Matikainen der Head Coach des EC-KAC.

 3 Minuten Lesezeit (448 Wörter)

Nach seiner starken Serie mit sechs Siegen am Stück am Übergang vom November zum Dezember schwenkte die Formkurve des EC-KAC zuletzt ins Gegenteil um: Vor Weihnachten mussten die Rotjacken vier Niederlagen hintereinander hinnehmen, die letzten drei davon jeweils mit einem Treffer Differenz. In der Tabelle rutschten die Klagenfurter damit vom zweiten auf den fünften Rang ab, allerdings belief sich der Rückstand auf Leader Salzburg bei noch zwölf ausstehenden Partien in der ersten Grunddurchgangsphase auf lediglich neun, jener auf Verfolger Wien auf überhaupt nur vier Zähler.

Würdige Gegner

Gegen Graz feierte der amtierende Meister zuletzt drei Heimsiege am Stück. Nach einer schlechten Phase bis Anfang Dezember, als es sechs Niederlagen in Folge setzte, machten die Graz 99ers in den vergangenen Wochen wieder jede Menge Boden gut: Aus ihren jüngsten fünf Ligaspielen holten die Steirer ganze zwölf Punkte. Nach Klagenfurt reisten sie dennoch mit einer Niederlage im Gepäck: Am Stefanitag unterlag man auf eigenem Eis dem EC VSV mit 2:3 nach Verlängerung. Das letzte Duell mit dem EC KAC konnten die 99ers Mitte November zu Hause knapp mit 3:2 für sich entscheiden, davor gingen jedoch sechs konsekutive Begegnungen (inklusive den vier Halbfinalspielen 2019) an die Rotjacken.

Zurück in die Spur finden

„Nach einer solchen Niederlagenserie ist es nicht einfach, in die Spur zurückzufinden, das hat man gesehen. Unsere ersten 40 Minuten waren sehr okay, wir waren giftig in unserem Offensivspiel, wenngleich dabei nur ein Treffer herausgeschaut hat. Nach unserem zweiten Tor waren Teile unserer Mannschaft zu passiv, wir wurden zu undiszipliniert im Umgang mit dem Puck und kassierten, anstatt die Partie sauber auszuspielen, noch den Ausgleich. Das Gute ist aber, dass wir daran nicht zerbrochen sind, sondern uns im Penaltyschießen dank zweier schöner Finten von Manuel Ganahl den Extrapunkt sichern konnten“ erklärt Petri Matikainen der Head Coach des EC-KAC.

Ausblick in die Zukunft

Mit dem zehnten Heimsieg der Saison 2019/20 überholte der EC-KAC in der Tabelle den EHC Linz und schob sich auf Rang vier nach vor. Auf die Rotjacken warten nun rund um den Jahreswechsel zwei Auswärtsspiele: Am Montag den 30. Dezember 2019 um 19.15 Uhr, gastieren sie zum Kärntner Derby in Villach, am Neujahrstag um 17.30 Uhr sind erneut die Graz 99ers der Gegner. Das nächste Heimspiel folgt am 5. Januar 2020 um 17.30 Uhr, wenn es zum Retourspiel gegen de EC VSV kommt,  und für das sind nur noch 140 Stehplätze erhältlich.

Erste Bank Eishockey Liga, 29. Spieltag:

Wo: Stadthalle Klagenfurt

Zuschauer: 4.878 Zuschauer

Schiedsrichter: Bulovec (SLO) und Zrnić (SLO)

Die Tore des KAC

2. Minute      Manuel Geier

42. Minute    Martin Schumnig

65 Minute.    Manuel Ganahl

Tore der Graz 99ers:

54. Minute    Daniel Oberkofler

59. Minute    Ken Ograjenšek

 

Kommentare laden
ANZEIGE