fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 20:39Chasing the Thunder: Film­vorführung im VolXhaus Klagenfurt31.05.2021 - 19:18Kärntner Übungs­firmen über­zeugten im Junior-Landes­wett­bewerb31.05.2021 - 14:50WK: “Verstöße gegen die Markt­ordnung sorgen in Klagen­furt für Unmut”31.05.2021 - 10:39Regenbogenfahne vor dem Klagen­furter Rathaus gehisst
Leben - Klagenfurt
Tobias Voigt, Heike Kretschmer und Dominic Marcus Singer
Tobias Voigt, Heike Kretschmer und Dominic Marcus Singer © Alexi Pelekanos

Im Stadttheater Klagenfurt:

Junger Regisseur insze­niert Schillers einzige Komödie

Klagenfurt – Am Donnerstag, dem 9. Januar 2020, um 19.30 Uhr, feiert die Komödie "Der Parasit" Premiere im Stadttheater Klagenfurt. Der junge Schweizer Regisseur Fabian Alder inszeniert Schillers einzige Komödie als Koproduktion des Landestheaters Niederösterreich und des Stadttheaters Klagenfurt.

 1 Minuten Lesezeit (212 Wörter)

Am Donnerstag, dem 9. Januar 2020, um 19.30 Uhr, feiert die Komödie “Der Parasit” Premiere im Stadttheater Klagenfurt. Friedrich Schiller, der häufig als Vorbild für heutige DrehbuchautorInnen gehandelt wird, erweist sich auch mit dieser Komödie als Meister des Spannungsaufbaus und der Figurenzeichnung. Nebenbei sei erwähnt, dass Schiller selbst mit den Mitteln des professionellen Mitnaschens vertraut war: Die Handlung des Stücks geht auf den französischen Dramatiker Louis Benoît Picard zurück. Der junge Schweizer Regisseur Fabian Alder inszeniert Schillers einzige Komödie als Koproduktion des Landestheaters Niederösterreich und des Stadttheaters Klagenfurt.

Details zur Handlung:

Diese Spezies gibt es überall. Parasiten, die am Kuchen mitnaschen und das Rezept als ihr eigenes verkaufen. Nur die Krümel dürfen die anderen wegputzen. Man kennt sie: KollegInnen, die immer ein bisschen länger in der Chefetage sitzen. Oder FunktionärInnen, die Gelder veruntreuen und trotzdem Abfindungen einstreifen.

Aber auch Politiker, die sich mit fremden Erfolgen brüsten und dem Gegner vorwerfen, er würde ihr Nest beschmutzen. Nahe der Politik, im gehobenen Beamten-Milieu, siedelt auch Friedrich Schiller sein furioses Lustspiel an, das mit feinstem Komödienbesteck die Winkelzüge des titelgebenden Parasiten Selicour und die Mechanismen von Manipulation und Machtgewinn filetiert.

 

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.