fbpx

Zum Thema:

26.09.2020 - 12:34FF Millstatt gleich zu zwei Sturm-Einsätzen alarmiert26.09.2020 - 10:02Zivilschutz-Probealarm: Am 3. Oktober heulen die Sirenen26.09.2020 - 08:18Polizist mit Corona infiziert: 15 Beamte in Heimquarantäne25.09.2020 - 22:40Es wird wieder kälter: Höchstens 14 Grad am Samstag
Aktuell - Kärnten
© Robert Telsnig

ÖAMTC-Flugrettung:

Notarzthub­schrauber war 1.332 Mal im Einsatz für Kärnten

Kärnten – Die Crews der ÖAMTC-Flugrettung hoben im vergangenen Jahr zu 18.921 Einsätzen ab. Mit durchschnittlich 52 Einsätzen pro Tag war die Christophorus-Flotte 2019 so gefragt wie noch nie. In Kärnten war das Team des "Christophorus 11" 1.332 im Einsatz.

 2 Minuten Lesezeit (255 Wörter) | Änderung am 03.01.2020 - 11.53 Uhr

„Diese Zahlen zeigen deutlich, dass die ÖAMTC-Flugrettung einen festen Platz in der medizinischen Notfallversorgung Österreichs hat“, hält Geschäftsführer Reinhard Kraxner fest. „Sie bestärken uns aber auch darin, uns zum Wohle der Patienten kontinuierlich weiterzuentwickeln, damit diese zu jeder Tages- und Nachtzeit schnellstmöglich notärztlich versorgt und in eine für sie optimal geeignete Klinik gebracht werden.“ So stieg 2019 auch die Anzahl der nächtlichen Einsätze in Österreich auf 870. Mit einem 24-Stunden-Stützpunkt sowie drei weiteren mit ausgeweiteten Dienstzeiten bis in die Nachtstunden, verfügt die ÖAMTC-Flugrettung über die größte Nachtflugerfahrung in Österreich.

Es wurden wesentlich mehr Männer als Frauen versorgt

Einsatzursache Nummer eins waren bei den oft lebensrettenden Einsätzen mit 47 Prozent wieder internistische und neurologische Notfälle. 16 Prozent der Einsätze galten Unfällen die sich bei der Arbeit, in der Freizeit oder im häuslichen Umfeld ereignet haben und 12 Prozent der Einsätze wurden nach Freizeitunfällen im alpinen Bereich geflogen. Die Auswertung der Zahlen zeigt auch, dass mit 61 Prozent wesentlich mehr Männer als Frauen versorgt werden mussten. In Summe mussten die Christophorus-Crews auch knapp 1.600 Kinder oder Jugendliche versorgen. „Unsere Crews bringen täglich medizinische Hilfe aus der Luft genau dorthin, wo sie dringend gebraucht wird“, so Kraxner.

Die Einsatzzahlen der ÖAMTC-Notarzthubschrauber

  • Christophorus 1(Innsbruck)                          813 (2018: 806)
  • Christophorus 2 (Gneixendorf)                     1.468 (2018: 1.339)
  • Christophorus 3 (Wiener Neustadt)              1.361 (2018: 1.335)
  • Christophorus 4 (Reith)                                 935 (2018: 1.015)
  • Christophorus 5 (Zams)                                 835 (2018: 860)
  • Christophorus 6 (Salzburg)                            1.512 (2018: 1.406)
  • Christophorus 7 (Lienz)                                  701 (2018: 711)
  • Christophorus 8 (Nenzing)                            818 (2018: 851)
  • Christophorus 9 (Wien)                                 1.724 (2018: 1.610)
  • Christophorus 10 (Linz)                                 1.185 (2018: 1.204)
  • Christophorus 11 (Klagenfurt)                       1.332 (2018: 1.253)
  • Christophorus 12 (Graz)                                1.482 (2018: 1.395)
  • Christophorus 14 (Niederöblarn)                  877 (2018: 828)
  • Christophorus 15 (Ybbsitz)                            943 (2018: 921)
  • Christophorus 16 (Oberwart)                         1.053 (2018: 1.096)
  • Christophorus Europa 3 (Suben)                   1.613 (2018: 1.565)
  • Christophorus 99 (Niederöblarn)                  266 (2018: 223)
  • Zusatzmaschine                                            3 (2018: 6)
Kommentare laden
ANZEIGE