fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

18.02.2021 - 07:44Einbruch­gefahr: Längsee ab sofort wieder gesperrt14.02.2021 - 18:10Lebensgefahr: Eisläufer trotz Sperre am Ossiacher See13.02.2021 - 08:27Schlittschuhe raus: Warum sich ein Ausflug zum Längsee lohnt12.02.2021 - 08:40Längsee ab sofort wieder zum Eis­laufen frei­gegeben
Aktuell
Die derzeitigen Temperaturen machen ein Betreten der Eisflächen auf den meisten Kärntner Seen zu gefährlich.
SYMBOLFOTO Die derzeitigen Temperaturen machen ein Betreten der Eisflächen auf den meisten Kärntner Seen zu gefährlich. © pixabay

Kaum Seen freigegeben:

Kärntner Seen tragen (noch) keine Eisläufer

Kärnten – Das Wetter ist derzeit nicht gerade sehr winterlich. Dementsprechend schlecht ist es auch um das Eis auf den Kärntner Seen bestellt - zumindest wenn man darauf eislaufen möchte. So gut wie alle großen Seen sind derzeit noch für jeglichen Sport und Spaß am Eis gesperrt. Ein Betreten des Eises kann zur großen Gefahr werden.

 3 Minuten Lesezeit (421 Wörter)

Eislaufen ist ein sehr schöner und auch sehr gesunder Sport. An der frischen Luft wird das Herz-Kreislauf-System gestärkt und die Koordinationsfähigkeit trainiert. Für ein sicheres Sporterlebnis gilt es aber immer zu beachten: Ist der See bereits fürs Eislaufen freigegeben?

Ist das Eis dick genug?

Nur auf freigegebenen Flächen ist das Eis dick genug, um darauf zu laufen. Zu dünnes Eis trägt auch die besten Eisläufer nicht. Um zu erfahren, ob ein bestimmter See für das Eislaufen freigegeben ist, lohnt es sich, im Internet Informationen darüber zu sammeln.

Wie der Eislaufverein Wörthersee derzeit auf seiner Website zeigt, sind der Aichwaldsee in der Gemeinde Finkenstein, der Hörzendorfersee in Sankt Veit an der Glan, der Längsee im Bezirk Sankt Veit an der Glan, der Lendkanal in Klagenfurt, der Rauschelesee in Keutschach am See und der Wörthersee für jegliche Aktivität am Eis gesperrt.

Der Weißensee hingegen ist am 1. Jänner in die Eislaufsaison gestartet und kann befahren werden. Aktuelle Informationen zur Eisdicke und ob der See freigegeben ist oder nicht erfahrt ihr hier.

Sollten sich in eurer Nähe weitere Seen befinden, die bereits zum Eislaufen freigegeben sind, schreibt uns auf Facebook. Die Liste der Seen wird dann aktualisiert.

Besondere Vorsicht nach Tauwetter

Gerade in den wärmeren Tagen kann das Eis am See von einem Tag auf den anderen zu dünn werden, um Eisläufer zu tragen. Dann ist besondere Vorsicht geboten. Informationen im Internet und Warntafeln am Rand der Eisflächen sollten immer beachtet werden.

Richtige Ausrüstung wählen

Sollte man einen See gefunden haben, der zum Eislaufen freigegeben wurde, ist auf die Wahl der richtigen Ausrüstung zu achten. Bei der Wahl der Schlittschuhe muss zum Beispiel darauf geachtet werden, dass sie einen guten Halt bieten. Die Kufen sollten gut geschliffen sein, um ein besseres und sicheres Gleiten zu ermöglichen.

Bei Eislaufen besteht die Gefahr nach hinten zu stürzen und sich beim Aufprall den Kopf zu verletzen. Ein Helm ist daher empfehlenswert, vor allem für Kinder, aber auch für Erwachsene. Das Tragen von Handschuhen schützt nicht nur vor der Kälte, sondern auch vor Schnittverletzungen nach Stürzen.

Begeisterte Eisläuferinnen und Eisläufer müssen wohl noch ein paar Tage warten, bis mehr Kärntner Seen zum Eislaufen freigegeben werden. Bis die Tage wieder kälter werden, können die Kufen jedoch auf den freigegebenen Seen, wie etwa dem Weißensee, schon mal aufgewärmt werden.

Schlagwörter:
Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.