fbpx

Zum Thema:

16.02.2020 - 14:19,,Hatschi“: Die Pollensaison beginnt heuer früh15.02.2020 - 22:24Alkoholisierter Mann be­drohte und at­tackierte Polizei­beamte15.02.2020 - 21:2715. Februar: Heute ist der inter­nati­onale Kinder­krebs­tag15.02.2020 - 17:10FPÖ Darmann kritisiert: „Kärn­ten erlebt wieder Wochen­ende des Ärzte­mangels“
Aktuell - Kärnten
Um gefährliche Situationen zu vermeiden, sollte man als Fußgänger lieber auf dunkle Kleidungsstücke verzichten.
Um gefährliche Situationen zu vermeiden, sollte man als Fußgänger lieber auf dunkle Kleidungsstücke verzichten. © KK

"Alle Verkehrsteilnehmer sind gefordert"

Polizei: „Reflek­tierende Kleidung kann Leben retten!“

Kärnten – Auch wenn die Tage langsam wieder länger werden sollte dies nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Wege von und zur Arbeit oder Schule derzeit immer noch bei schlechten Sicht- und Lichtverhältnissen bestritten werden müssen. Deshalb macht die Landespolizeidirektion Kärnten aktuell wieder darauf aufmerksam, dass es für Fußgänger überlebenswichtig sein kann, auf helle und reflektierende Kleidungsstücke zurückzugreifen.

 1 Minuten Lesezeit (174 Wörter) | Änderung am 08.01.2020 - 19.08 Uhr

Eine dunkle Hose kombiniert mit einer schwarzen Jacke seien laut einer Information der Kärntner Polizei nicht ideal. Um gefährliche Situationen zu vermeiden, sollte man als Fußgänger lieber auf dunkle Kleidungsstücke verzichten. Oder diese zumindest mit einem Reflektorband oder einem Reflektorgurt kombinieren. Die Landespolizeidirektion weist darauf hin, dass vor allem Warnwesten weithin sichtbar sind. Diese sollten zusätzlich über der Kleidung getragen werden.

Straßen bei einem Zebrastreifen queren

Zudem rät Oberst Hans-Peter Mailänder, stellvertretender Leiter der Landesverkehrsabteilung dazu, Straßen nach Möglichkeit immer bei einem Zebrastreifen zu queren. „Sollte dies nicht möglich sein, [lasst] im Zweifelsfall Fahrzeuge zuerst passieren und [versucht] nicht, noch schnell vor einem PKW über die Fahrbahn zu huschen“, so Mailänder.

Vorausschauend und bremsbereit fahren

Auch die Fahrzeuglenker seien gefordert. Besonders bei Schulen, Bushaltestellen, Kreuzungsbereichen, oder Parkplatzausfahrten sollten diese immer vorausschauend und bremsbereit fahren. „Durch wechselseitige Rücksichtnahme können viele gefährliche Situationen von vornherein vermieden werden“, schließt der stellvertretende Leiter der Landesverkehrsabteilung.

Kommentare laden
ANZEIGE