fbpx

Zum Thema:

23.09.2020 - 06:22Zwei Schwerver­letzte bei Unfall: PKW-Lenker prallte frontal gegen Denkmal22.09.2020 - 21:31Jugend-Klima­schutz-Preis: Ein­reich­frist läuft noch bis Montag22.09.2020 - 20:57Villacher Arzt schlägt Alarm: Haut­krank­heiten steigen sprung­haft an22.09.2020 - 20:06154 negative Tester­gebnisse in HAK und Gymnasium
Wirtschaft - Villach
Sprecherin des Klimavolksbegehrens, Katharina Rogenhofer, und die Geschäftsführung von WIR Energie, Matthias Nadrag und Michael Jaindl.
Sprecherin des Klimavolksbegehrens, Katharina Rogenhofer, und die Geschäftsführung von WIR Energie, Matthias Nadrag und Michael Jaindl. © WIR Energie

Klimavolksbegehren:

Symbolische Unter­schrift auf den Dächern der Villacher Brauerei

Villach – Die Villacher Brauerei gilt als größte innerstädtische Photovoltaikanlage in Österreich. Mit der symbolischen Unterschrift auf ihren Dächern setzt WIR Energie nun ein Zeichen für eine saubere Energiezukunft und ruft zur Unterstützung für das Klimavolksbegehren auf.

 1 Minuten Lesezeit (142 Wörter)

Die Unterschriftenaktion für das Klimavolksbegehren auf den Photovoltaik-Kraftwerk der Villacher Brauerei soll alle ÖsterreicherInnen mobilisieren, mit ihrer Unterschrift aktiv an einer nachhaltigen Zukunft mitzuwirken, sie zu fördern und zu sichern. Die erste Unterstützungserklärungsphase für das Klimavolksbegehren läuft noch bis Ende Januar. Unterschreiben kann man auf jedem Gemeindeamt und via Handysignatur. Ziel ist es die 100.000 Unterschriften für eine Behandlung im Nationalrat zu erreichen.

Villacher Brauerei zählt zu den Top 8 Solar Brauereien

Anfang 2019 wurde das größte innerstädtische Photovoltaik-Kraftwerk Österreichs auf der Villacher Brauerei in Kärnten eröffnet. Auf einer Fläche von 5.400 Quadratmetern wurden 3.286 Photovoltaik-Module mit einer Gesamtleistung von 1,0 Megawatt installiert. Die Villacher Brauerei zählt damit zu den Top 8 Solar Brauereien der Welt. Durch das WIR Energie-Beteiligungsmodell wurde das Kraftwerk zu 100 Prozent von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Brauerei und Privatpersonen finanziert.

 

Kommentare laden
ANZEIGE