fbpx

Zum Thema:

05.08.2020 - 20:26Horror-Crash bei Bahnübergang: PKW von Zug erfasst05.08.2020 - 18:24Corona-Cluster nach Infektionsfall im Strandbad05.08.2020 - 13:05Schwerpunkt­aktion: Mund-Nasen-Schutz in Öffis kon­trolliert05.08.2020 - 11:23Sammler-Ehepaar über­gab 13.000 Schnecken an Landes­museum
Leute - Kärnten
© Daniel Gollner

Ausbildung AlltagsbegleiterIn

Mit Caritas Lebensfreude schenken

Kärnten – Weil die Nachfrage nach ehrenamtlichen Alltagsbegleiterinnen und Alltagsbegleitern steigt, bietet die Caritas Kärnten ab Mitte Februar eine qualifizierte Ausbildung in Klagenfurt an.

 2 Minuten Lesezeit (246 Wörter) | Änderung am 15.01.2020 - 14.31 Uhr

Die Caritas Kärnten ist auf der Suche nach neuen ehrenamtlichen Alltagsbegleiterinnen und begleitern. Dieseunterhalten sich mit alten, kranken, pflegebedürftigen und/oder einsamen Menschen bei einem Kaffee, gehen mit ihnen spazieren, erfreuen sich am gemeinsamen Kartenspielund bringen so ein Stück Lebensfreude in ihren Alltag.Immer mehr Menschen haben keine Angehörigen mehr oder die Verwandten wohnen weit weg. Die betroffenen Frauen und Männer sind für jeden Besuch dankbar und erleben ihn oft als Geschenk“, weiß Heidi Stockenbojer vom mobilen Hospiz und Besuchsdienst der Caritas.

Empathie ist gefragt

Stockenbojer weiß das Engagement der Freiwilligen – 148 Frauen und Männer leisten kärntenweit für die Caritas in Hospiz- und Alltagsbegleitung Großartiges – sehr zu schätzenund lädt angesichts der steigenden Nachfrage in der Alltagsbegleitung Interessierte zu einer qualifizierten Ausbildung ein. „Wer einfühlsam ist, gut zuhören wie vorlesen kann und einen Teil seiner Freizeit einbringen möchte, ist im Kurs herzlich willkommen. Er bereitet auf die freiwillige Tätigkeit gut vor.

Jetzt Anmelden!

Die fünf Nachmittage und Abende umfassende Ausbildung beginnt am 17. Februar im Bildungshaus Schloss Krastowitzin Klagenfurt und sieht ein 20-stündiges Praktikum vor. Die TeilnehmerInnen setzen sich mit der letzten Lebensphase auseinander und sammeln praktische Erfahrung im Umgang mit kranken und pflegebedürftigen Menschen und deren Angehörigen. Die Seminargebühr beträgt 45 Euro zuzüglich Verpflegung. Bis spätestens 3. Februar kann man sich bei Kursbegleiterin Heidi Stockenbojer telefonisch unter 0676/61 34 750 oder per Mail an [email protected] anmelden. 

Kommentare laden
ANZEIGE