fbpx

Zum Thema:

28.02.2020 - 08:27Bundesheer in­ves­tiert vier Mil­lionen Euro in Kärnten27.02.2020 - 18:36Gesundheits­referentin Prettner warnt: „Regierung ignoriert Ärzte­engpass völlig“26.02.2020 - 07:56Erster positiver Coronavirus Fall in Kärnten?25.02.2020 - 19:27Regale halb leergeräumt: Erste Hamsterkäufe in Kärnten
Leute - Kärnten
SYMBOLFOTO © fotolia | sebra

Hatschiii....! Hat es euch auch erwischt?

Grippe voll im Gange: Höhe­punkt steht noch bevor

Kärnten – Fieber, Muskelschmerzen, Kopf- und Halsschmerzen sowie Husten. Aktuell hat die Influenza, auch „echte Grippe“ genannt, ganz Kärnten voll im Griff. Das "Diagnostisches Influenzanetzwerk Österreich" berichtet von einer zunehmenden Influenzavirusaktivität in ganz Österreich. Auch die Kärntner Apotheken bestätigen vermehrte Grippefälle. 

 2 Minuten Lesezeit (319 Wörter)
Influenza, auch „echte Grippe“ genannt, ist nicht nur eine Erkältung, sondern geht typischerweise mit starkem Krankheitsgefühl, hohem Fieber, Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, starken Halsschmerzen und Husten einher. Säuglinge, Kleinkinder und ältere Menschen ab 65 Jahren sind für schwere Verläufe besonders gefährdet.

Zunahme der Influenzavirusaktivität

Laut dem „Diagnostischen Influenzanetzwerk Österreich“ kann derzeit in allen Teilen Europas eine Zunahme der Influenzavirusaktivität beobachtet werden. Auch in Österreich. In der dritten Kalenderwoche wurde ein starker Anstieg von Influenza Virusinfektionen beobachtet. Dies bestätigt auch die aktuelle Grippestatistik der ÖGK Kärnten. Diese zeigt eine Auflistung jener Krankenstände, aufgrund tatsächlicher Influenza Viren oder grippeähnliche Fällen. 

Letzte Woche 524 Grippe-Diagnosen

Aus der Grippestatistik der ÖGK geht hervor, dass es im Jahr 2020 in Kärnten schon rund 524 Grippe-Diagnosen in der dritten Kalenderwoche gegeben hat. Also rund 123 Diagnosen weniger als im Vorjahr. Trotzdem lässt sich aus den Statistiken der vorherigen Jahre herauslesen, dass die Diagnosen von Influenza Viren oder grippeähnlichen Fällen in den darauffolgenden Kalenderwochen noch angestiegen sind, bevor ein erster Rückgang eingetreten ist. 
ANZEIGE
Die aktuelle Grippestatistik der ÖGK Kärnten.

Die aktuelle Grippestatistik der ÖGK Kärnten. - © ÖGK Kärnten

Höhepunkt steht noch bevor

Auf Nachfrage von 5 Minuten bestätigen auch die hiesigen Apotheken, dass uns der Höhepunkt der Grippewelle noch bevorsteht. Auch das team santé obere apotheke in Villach erklärt, dass schon mehrere Patienten mit Grippe bei ihnen vorbeigeschaut haben. Das Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz warnt: „Influenza ist hochansteckend und wird sowohl durch Tröpfchen (Niesen oder Husten) als auch über direkten Kontakt von infizierten Personen weitergegeben.“

Grippe-Impfung wird empfohlen

Daher empfiehlt das Bundesministerium die Influenza-Impfung. Die Grippe-Impfung ist für alle Kinder und Jugendlichen jährlich empfohlen, besonders für Säuglinge ab dem vollendeten 6. Lebensmonat. Grundsätzlich ist die Influenza-Impfung auch für alle Erwachsenen empfohlen, insbesondere auch für Ältere, chronisch Kranke und Personal im Gesundheitswesen.

Kommentare laden
ANZEIGE