fbpx

Zum Thema:

20.09.2020 - 08:15Flughafen Klagen­furt – „Der Vertrag soll so bleiben wie beschlossen“19.09.2020 - 21:52Priesterweihe im Klagen­furter Dom19.09.2020 - 21:17EC KAC freut sich über 4:0-Er­folg gegen den EC Salz­burg19.09.2020 - 18:54Mann während Zug­fahrt attackiert: Zwei Deutsche haben sich gestellt
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © Pixabay

Aufgrund der reflektierenden Sonne

Auffahrun­fall: PKW-Lenkerin über­sah Ab­biege­vorgang

Klagenfurt – Aufgrund der reflektierenden Sonne konnte eine 47-jährige PKW-Lenkerin nicht erkennen, dass ihr Vordermann den Blinker betätigt und den Anhaltevorgang eingeleitet hatte. Aus diesem Grund fuhr sie dem PKW von hinten auf. Beide Fahrzeuglenker wurden leicht verletzt. 

 1 Minuten Lesezeit (130 Wörter)

Ein 34-jähriger Klagenfurter lenkte am Dienstag, dem 21. Januar 2020, um 14.45 Uhr, seinen PKW auf der St. Veiter Straße im Stadtgebiet von Klagenfurt stadtauswärts und wollte an der Kreuzung mit dem Galgenbichelweg in nach links einbiegen. Dazu betätigte er den Fahrtrichtungsanzeiger und musste verkehrsbedingt anhalten.

Spittalerin fuhr PKW hinten auf

Eine hinter ihm mit dem PKW fahrende 47-jährige Spittalerin konnte aufgrund der von der Heckscheibe reflektierenden Sonne des vor ihr haltenden Fahrzeuges nicht sehen, dass dieser den Blinker zum Linksabbiegen betätigt hatte und stehen geblieben war. Aus diesem Grund fuhr sie dem PKW von hinten auf. Beide Fahrzeuglenker wurden dabei leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst in Klinikum Klagenfurt eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden. Ein mit beiden Lenkern durchgeführter Alkomatentest verlief negativ.

 

 

Kommentare laden
ANZEIGE