fbpx

Zum Thema:

28.03.2020 - 12:08Das Sportleben steht: Land spricht finanzielle Hilfe aus21.03.2020 - 16:46Essen gegen Potenzstörungen19.03.2020 - 07:23Online zum Kung Fu Meister werden23.02.2020 - 20:04Spannend bis zum Schluss: VSV triumphiert in Ungarn
Sport - Klagenfurt
© Pixabay

36 Plätze:

Neu an der HTL: Sports Engineering

Klagenfurt – In der HTL Klagenfurt Mössingerstraße, Abteilung Elektrotechnik, wird ab Herbst 2020 das neue Unterrichtsfach Sports Engineering angeboten.

 1 Minuten Lesezeit (234 Wörter)

Mit dem Sports Engineering verfüge Kärnten nun über ein weiteres Alleinstellungsmerkmal im Bildungsbereich. „Es bietet sportbegeisterten Jugendlichen eine vollwertige HTL-Ausbildung und somit auch ein zweites Standbein“, so Landeshauptmann Peter Kaiser.
Der Landeshauptmann erwähnte auch, dass für die technische Entwicklung des Landes die Reflexion des Sports immer wichtiger werde. „Der Breitensport bedient sich immer mehr der technischen Nutzung ebenso die Leistungsdiagnostik.“

Sportliche Kombination

„Kärnten ist das Schulsportland Nummer 1. Mit dem neuen Fach werden die technische Ausbildung und der gehobene Breitensport kombiniert und damit sind auch Innovationen im Sportbereich garantiert“, so Bildungsdirektor Robert Klinglmair. Hervorgehoben von ihm wurde auch die hohe wirtschaftliche Bedeutung des Sports. „Bereits acht Prozent der Berufstätigen sind in der Sportindustrie tätig.“ Zafoschnig (Schulqualitätsmanager und Leiter der Bildungsregion West) stellte fest, dass alle HTL’s in Kärnten der Garant für die Sicherung des technischen Facharbeiterbereichs seien. „Die Unternehmen brauchen gesunde, sportliche Mitarbeiter und gut ausgebildete Techniker. Die neue Ausbildung bietet den Absolventen die Chance ihren Sport weiter auszuüben und gleichzeitig eine erfolgreiche technische Karriere zu beginnen“, hob er hervor.

Anmeldungen ab sofort

Anmeldungen sind ab sofort möglich. Aufgenommen werden maximal 36 Schüler. Sie müssen Vereinssportler sein. „Mit jedem Einzelnen gibt es vor der endgültigen Aufnahme ein Motivations-Gespräch“, teilte Lutnik mit. Nach erfolgreicher Aufnahme gibt es seitens des Olympiazentrum Kärnten einen sportmedizinischen Check, gab der Landeshauptmann bekannt.

Kommentare laden
ANZEIGE